Günther Knoblauch will in den Landtag

+
Freude über den neuen SPD-Landtagskandidaten für den Landkreis Altötting. Von links: Günter Zellner, Günther Knoblauch, Hans Steindl und Franz Kammhuber.

Tüßling - Mühldorfs Bürgermeister Günther Knoblauch wird im nächsten Jahr für den Landtag kandidieren. Er wurde einstimmig als SPD-Direktkandidat für den Landkreis Altötting nominiert.

Der SPD-Unterbezirksvorstand Altötting nominierte ihn einstimmig als SPD-Direktkandidaten für den Landkreis Altötting. Als Zweitstimmenkandidat auf der Oberbayernliste der SPD tritt er im Landkreis Mühldorf an.

„Für Mühldorf ist es ein Verlust, wenn Günther Knoblauch nicht mehr als Bürgermeister arbeiten kann, ich freue mich aber sehr, dass er im Landkreis Altötting für die SPD als Landtagskandidat antreten wird“, sagte Burghausens Bürgermeister Hans Steindl bei der Pressekonferenz im Sitzungssaal der Gemeinde Tüßling.

SPD-Kreisvorsitzender Franz Kammhuber und die SPD-Bürgermeister aus dem Landkreis Altötting stellten heraus, dass sie sich glücklich schätzen, einen solchen Kandidaten der Bevölkerung präsentieren zu können.

Sie betonten unisono, dass Günther Knoblauch aufgrund seiner „hervorragenden Arbeit“ in Mühldorf und seinem Einsatz in der Region als Vorsitzender für den Verein „Ja zur A94“ ein herausragender Kandidat sei. „Er hat parteiübergreifend für die Region, für die heimsiche Wirtschaft und für die Bevölkerung sich erfolgreich eingebracht“, sagte Steindl.

„Du hast den Macher-Gen, denn was Du anpackst gelingt auch“, hob Tögings Bürgermeiser Horst Krebes hervor.

Knoblauch verwies auf seine langjährige Verbundenheit mit dem Landkreis Altötting. Er will die Region in München vertreten und sich für die weitere Entwicklung einsetzen.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser