Töging: positive Volksfest-Bilanz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging - Das Töginger Volksfest war ein voller Erfolg: Der Festwirt, die Schausteller, die Stadt und die Polizei ziehen eine positive Bilanz.

Kein einziges Mal musste die Polizei heuer aufs Töginger Volksfest ausrücken. Durchweg friedlich ging es dort zu. Darüber freut sich besonders Konrad Reischer, Polizeihauptkommisar bei der Inspektion Altötting. „Das gab‘s wohl noch nie“, so Reischer im Alt-Neuöttinger Anzeiger. Bürgermeister Horst Krebes verweist auf die verschärften Sicherheits-Bedingungen: Es war zum Beispiel erstmals verboten, alkoholische Getränke von außen aufs Festgelände mitzubringen.

Außer am Samstag und Sonntag Nachmittag waren die Veranstalter mit den Besucherzahlen zufrieden. Auch die Umsätze waren gut. „Wir waren sehr zufrieden“, sagt Zelt-Festwirt Helmut Zeiler im Anzeiger. „Die Umsätze bei Brotzeiten und Getränken hätten sich etwa auf dem guten Niveau des Vorjahres bewegt, die Besucherzahlen seien befriedigend gewesen.“

Ein Problem seien Jugendliche von 13 bis 14 Jahren, die sich Alkohol anderswo beschafften und ihn dann konsumierten - in direkter Nachbarschaft des Festbetriebes, aber außerhalb des eigentlichen Festgeländes. Bürgermeister Horst Krebes will daher in den nächsten Jahren den von der Stadt engagierten Sicherheitsdienst verstärkt darauf ansetzen.

Lesen Sie dazu auch:

Töginger Volksfest: Startschuss am Freitag

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser