Schrecklicher Unfall bei Teising

Stammhamer (86) stirbt - Feuerwehr durch Gaffer behindert

+
Die Unfallstelle am späten Freitagnachmittag.
  • schließen
  • Raphael Weiß
    Raphael Weiß
    schließen

Teising - Am Freitagnachmittag gegen 17.05 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2550 ein schrecklicher Unfall. Dabei wurde ein 86-Jähriger, der zu Fuß zu seinem Auto zurück wollte, getötet.

UPDATE, Sonntag, 8.40 Uhr - Pressemeldung Feuerwehr

Am späten Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Teising zu einem Verkehrsunfall auf der alten B12 Richtung Altötting alarmiert. Vor Ort fanden die Rettungskräfte eine Person vor, welche offensichtlich von einem Auto erfasst und schwerst verletzt wurde.

Zwei Feuerwehrler übernahmen die Reanimation der Person, welche von Ersthelfern bereits versorgt wurde. Zudem wurde eine Vollsperrung errichtet und der Verkehr umgeleitet.

Das hinzugerufene Kriseninterventionsteam aus Altötting und Mühldorf betreute die Unfallbeteiligten. Vor Ort wurden die Rettungsarbeiten leider durch Gaffer massiv behindert. Außerdem waren der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Feuerwehr Teising

UPDATE, Samstag, 14.15 Uhr

"Vor Ort wurden die Rettungsarbeiten leider durch Gaffer massiv behindert." Das schreibt die Freiwillige Feuerwehr Teising auf ihrer Homepage zum Einsatz am Freitagnachmittag. Auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärt der 1. Kommandant Stefan Maier, dass er zwei Einsatzkräfte seiner Mannschaft habe abstellen müssen, um einen Sichtschutz vor anwesenden Gaffern aufzubauen und zu gewährleisten. 

Es ist offenbar so gewesen, dass Gaffer mit ihren Handys Fotos machten. Eine Sache die wohl nur schwer nachvollziehbar ist. Was soll das bringen? Diese Frage steht im Raum. Hier mussten zwei Einsatzkräfte abgezogen werden, um 

  • Pietät herzustellen und um
  • Persönlichkeitsrechte zu schützen

Zwei Einsatzkräfte also, die anders bestimmt besser hätten eingesetzt werden können. 

Das sagt die Polizei:

Auf Nachfrage beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd heißt es von einer Sprecherin, dass wer Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit behindert, mit einer Erfassung der persönlichen Daten rechnen muss. Das kann in Folge soweit führen, dass sich die Staatsanwaltschaft damit beschäftigt.

(Raphael Weiß)

Vorbericht:

Zu dem Unfall kam es, als ein 86-jähriger Stammhamer die Staatsstraße zu Fuß überquerte, um zu seinem Fahrzeug zurückzugehen. Sein Fahrzeug hatte er auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgestellt.

Dabei wurde er von einem 52-jährigem Autofahrer, der mit seinem Fahrzeug von Altötting in Richtung Teising fuhr, erfasst. Der Stammhamer verstarb im Krankenhaus Altötting. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Pressemeldung Polizei Altötting

Zurück zur Übersicht: Teising

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser