St. Martin beim Jugend-Rot-Kreuz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Organisatoren und Sponsoren bei der Präsentation der JRK-St. Martins-Aktion 2011

Töging/Altötting - Bei ihrer St. Martins-Aktion hat das Jugend-Rot-Kreuz auch in diesem Jahr wieder die Wohlfahrtsläden im Landkreis beschenkt.

Insgesamt 500 Päckchen - 350 für Erwachsene und 150 für Kinder - hatten die Jugendrotkreuzler in mehr als 120 Stunden gepackt und am Wochenende in Absprache mit den Ladenleitungen an bedürftige Wohlfahrtsladen-Kunden verteilt. Wie Thomas Meier, Leiter der Jugendarbeit im Landkreis, bei der Vorstellung der Aktion im Wohlfahrtsladen Altötting unterstrich, hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, dass auf diese Weise eine sehr effektive und zielgenaue Hilfe möglich ist. Denn auch wenn der Wert der Waren pro Päckchen nur wenige Euro beträgt, so bekommen die Empfänger hier speziell Dinge, bei denen sie häufig Abstriche machen würden, etwa Pflegeprodukte wie Duschgel und Seife oder etwa Kinderzahnbürsten, die heuer erstmals verschenkt werden.

Aber auch kleine Extras wie Tee und Kaffee für die Erwachsenen und ein süßer Adventskalender für die Kinder fehlen nicht. Möglich gemacht wird die St- Martins-Aktion durch großzügige Sponsoren aus der Wirtschaft, die insgesamt über 4000 Euro für den Wareneinkauf zur Verfügung stellen. Größter Einzelspender war auch heuer der Rotary Club Altötting, für den Christine Burghard an die JRK-Crew einen Scheck über 1000 Euro überreichte. BRK-Kreisvorsitzender Herbert Hofauer bedankte sich bei den Sponsoren und den Organisatoren dieser Aktion, die durch ihre praktische Ausrichtung und effektiven Umsetzung vorbildlich sei.

Auch Töging wurde beschenkt

Auch in den Töginger Wohlfahrtsläden verteilte das Jugendrotkreuz  im Rahmen seiner landkreisweiten St.-Martins-Aktion Päckchen an bedürftige Kunden und die AWO spendete 500 Euro für die Arbeit des Ladens.

Das Jugend-Rot-Kreuz im Töginger Wohlfahrtsladen

Beides zeigt, wie gut angenommen dieses Sozialprojekt, das vor zwei Jahren eröffnet wurde, inzwischen wird. Für viele Töginger Familien in prekären finanziellen Verhältnissen ist der Wohlfahrtsladen zu einer wichtigen Anlaufstation geworden, wo trotz schmalen Budgets Kleidung, Haushaltswaren und Lebensmittel zu bekommen sind. Mit den Martins-Päckchen des JRK gibt es als kleinen Bonus Körperpflegeartikel, Süßigkeiten und andere Extras, die normalerweise nicht im Warensortiment des Wohlfahrtsladens auftauchen. Mit 4.500 Euro aus Sponsorenmitteln und mehr als 120 Arbeitsstunden organisiert das JRK im Landkreis heuer im vierten Jahr die 500 Päckchen für junge und erwachsene Empfänger.

Auch die 500 Euro, die Marianne Kasböck als Spende aus dem AWO-Erlös beim Jubiläum des Rettungszentrums an Gerda Winkler als Leiterin der Sozialen Dienste übergab, sollen dem Wohlfahrtsladen ein noch besseres Angebot für die Kunden möglich machen. Bürgermeister Horst Krebes lobte das bürgerliche Engagement der rund 40 ehrenamtlichen Helferinnen des Ladens, die mit großer Konstanz und Einsatzfreude den Betrieb gewährleisten. Hier zeige sich, dass es gelingen kann, Menschen in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen eben nicht auszugrenzen, sondern anzunehmen. Die offene und herzliche Atmosphäre im Wohlfahrtsladen sein immer wieder schön zu erleben und lasse bei den Kunden die Schwellenangst rasch verschwinden.

Pressemitteilung BRK-KV Altötting

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser