Tag 3 auf dem "Carbage Run"

Heiß: Die vier "Hoizlandler" aus dem Landkreis Altötting ziehen blank

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Fahren ohne Licht = 20 Euro pro Nase.
  • schließen

Slowakei/Ungarn - Am Mittwoch ist Halbzeit auf dem "Carbage Run". Etappenziel ist der Plattensee in Ungarn. Klingt nach einem easy ride, ist es aber nicht. Die vier "Hoizlandler" werden von der Polizei gestoppt.

Update, 21.00 Uhr

Tag drei auf dem "Carbage Run". "Übelste Hitze" schreibt Dominik Steinlehner von unterwegs aber die "Hoizlandler" wissen sich zu helfen und ziehen blank. Es hätte noch heißer werden können, denn eine der drei Aufgaben am Mittwoch lautete: "Lasst Euer Auto von zwei Frauen im Bikini waschen". Die haben die vier nicht geschafft, für keines der beiden Autos. 

Auch das Bier, das genau sieben Grad Celsius haben sollte am Ziel der Tagesetappe: das der "Hoizlandla" war - man höre und staune zu kalt. Ein Ei auf dem Motor braten haben sie allerdings gemeistert und sind am Plattensee angekommen. Abschließend schreibt Dominik Steinlehner: "Morgen ist ein neuer Tag."

Heiß: Die vier "Hoizlandler" aus dem Landkreis Altötting ziehen blank

Vorbericht

Ursprünglich waren es zwischen 1.000 und 1.300 Euro. So viel werde der „Carbage Run“ pro Mann kosten, so die „Hoizlandler“ noch kurz vor dem Aufbruch. Wenn das so weiter geht, werden die vier aus dem Landkreis Altötting mit ihrem Budget wohl nicht ganz auskommen. Der Grund: Die Polizei hat sie aufgehalten. Fahren ohne Licht = 20 Euro pro Nase. „Merke: Slowakei ... Strafe teuer“, schreibt Alexander Germer, die mit seinem Vater den Seat Toledo fährt über WhatsApp an innsalzach24.de.

3. Etappe: Von Nitra an den Balaton

Am Mittwoch geht es von der Slowakei nach Ungarn an den Plattensee. Gegen 11.00 Uhr am Mittwoch haben die vier „Hoizlandler“ die Ungarische Grenze passiert. Das klingt nach einem easy ride. Das kann so sein, muss es aber nicht, denn wieder stehen Aufgaben an. 

Die Aufgaben am Tag 3 des "Carbage Run 2017"

Außerdem: Halten die Autos her?

Polizei: Die vier "Hoizlandler" aus dem Landkreis Altötting müssen blechen

innsalzach24.de berichtet am Mittwochabend, wie der dritte Tag auf dem "Carbage Run" für die vier aus dem Landkreis Altötting war.

Zurück zur Übersicht: Slowakei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser