Schulvertrag: Emmertinger müssen nach Burgkirchen

Burgkirchen/Emmerting - Ab kommendem Schuljahr werden Emmertinger die Hauptschule in Burgkirchen besuchen. Die beiden Gemeinden haben einen öffentlich-rechtlichen Schulvertrag geschlossen.  

"Anlass ist die Änderung der Rechtsverordnung über die Gliederung der Volksschulen im Landkreis Altötting." Das berichtet der Alt-Neuöttinger Anzeiger. Ab 1. August wird der Teilbereich Hauptschule der Volksschule Emmerting-Mehring aufgelöst.

Laut dem jetzt geschlossenen Schulvertrag, der auf unbestimmte Zeit läuft, übernimmt die Schulsitzgemeinde Burgkirchen "den für den ordnungsgemäßen Schulbetrieb und Unterricht erforderlichen Sachaufwand sowie den Aufwand für das Hauspersonal." So der Anzeiger. Emmerting verpflichtet sich, die Schüler sicher nach Burgkirchen zu bringen und trägt die Kosten der Schülerunfallvericherung.

Quelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser