Rentner klaut Strom

Töging - Weil er den Strom seiner Nachbarwohnung anzapfte und zur Tatzeit auf Bewährung stand, muss ein Rentner für fünf Monate ins Gefängnis.

Der 60-jährige Töginger gab die Tat bei der Verhandlung im Amtsgericht Altötting zu. Er bohrte ein Loch durch die Wand einer leer stehenden Nachbarwohnung und zog ein Kabel durch, um die Stromleitung der Nachbarwohnung anzuzapfen.

Dafür blühen dem Rentner jetzt fünf Monate Haft, denn er ist mehrfach vorbestraft und stand zur Tatzeit unter offener Bewährung. Das Urteil fiel wegen Sachbeschädigung und wegen Entzugs elektrischer Energie.

„Mit seiner kleinen Rente, die er auf Grund seiner Erwerbsunfähigkeit beziehe, sei es ein Kunststück, überhaupt zu überleben, sagte er.“ So schreibt der Alt-Neuöttinger Anzeiger. Schon länger habe er seine Stromrechnung nicht bezahlen können, woraufhin ihm der Strom abgeschalten wurde.

Der Mann habe schon einmal den Strom der Nachbarwohnung angezapft, wie ein Vertreter der Stadt Töging berichtete. Die Gemeinde habe damals aber auf eine Anzeige verzichtet. 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser