Polizei kontrolliert strenger

Burgkirchen - Entgegen der Polizeistatistik entdeckten die Beamten der Polizei am Wochenende mehrere Verstöße gegen das Gesetz.

Die Polizeistatistik zeigte Burgkirchen als unproblematisch, was Lärmbelästigung oder randalierende Jugendliche betrifft. Jetzt kam aber ans Licht, dass Klagen von Bürgern in der Vergangenheit doch ihre Berechtigung haben. 

Operative Ergänzungsdienste der Polizei in Traunstein und die Polizeiinspektion Burghausen führen derzeit verstärkte Sicherheitskontrollen in Burghausen und Burgkirchen durch.

„Besonders kontrolliert wurde in Burgkirchen auf Bitte aus dem Rathaus die Einhaltung des gemeindlichen Alkoholverbots auf dem Max-Planck-Platz sowie auf dem Wingenplatz in Gendorf.“ So heißt es im Alt-Neuöttinger Anzeiger.

Am Freitag erwischten die Beamten vier Jugendliche auf dem Wingenplatz beim Alkoholtrinken. Sie erhielten einen Platzverweis.

Der geschäftsleitende Beamte Manfred Gassenmeyer meint, es werde nicht bei einer mündlichen Verwarnung bleiben, sondern die Jugendlichen müssten bezahlen. Auch in Tiefgaragen und auf Kinderspielplätzen herrsche laut ihm Alkoholverbot.

Am Samstag nahmen die Beamten auf dem Max-Planck-Platz zwei Jugendliche fest, weil sie sie beleidigten und sich ihnen widersetzten. Zuvor hatten die Jugendlichen Alkohol konsumiert. Ein Drogentest führte außerdem zu dem Ergebnis, dass die beiden Haschisch oder Marihuana zu sich genommen hatten.

Insgesamt trafen die Beamten bei ihren Kontrollen in Burghausen und Burgkirchen zwölf Minderjährige beim Rauchen in der Öffentlichkeit an, zwei Gaststätten hatten sich außerdem nicht an das Jugendschutzgesetz gehalten.

Den Beamten gelang es zudem, einen Diebstahl aufzuklären, der sich schon am donnerstag ereignet hatte. Ein 28-jähriger Burgkirchner hatte in einem Optikgeschäft Brillen im Wert von 1.000 Euro geklaut.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser