Alternative Bürgerversammlung in Neuötting

Bürgerinitiative Bahnhofstraße: Es gibt Klärungsbedarf!

+
Am Ende des neuen Kreisverkehrs in der Bahnhofstraße gibt es einen Überweg für Radfahrer. Der ist der "Bürgerinitiative Bahnhofstraße" nicht deutlich genug gekennzeichnet.
  • schließen

Neuötting - Zur Sanierung der Bahnhofstraße in Neuötting hat eine Bürgerinitiative noch ein paar wichtige Fragen. Am Dienstagabend gibt es deswegen eine "Alternative Bürgerversammlung" im Gasthaus "Weiberwirtschaft" (Pallauf).

Ab 27. Oktober soll die Bahnhofstraße in Neuötting wieder vollumfänglich befahrbar sein. Das Ende der Umleitungen, wie aktuell die über die B299, ist in Sicht. Viele Leser von innsalzach24.de haben diese Meldung auf unseren verschiedenen Kanälen positiv aufgenommen. Wie es scheint, sind aber nicht alle zufrieden. So gibt es am Dienstagabend eine „Alternative Bürgerversammlung“ von der „Bürgerinitiative Bahnhofstraße“.

Im Wesentlichen seien es drei Punkte, über die man zu reden habe, so Egon Scheich von der „Bürgerinitiative Bahnhofstraße“:

  • Die Radwegführung über die Bahnhofstraße am neuen Kreisel,
  • die seit nunmehr zwei Jahren fehlende Auskunft über die Verkehrzählung 2015 und
  • die Möglichkeiten einer Tonnagenbeschränkung für den Durchgangsverkehr.

Radwegführung

Fährt man auf der Bahnhofstraße Richtung Norden kommt man durch den Kreisel. An der Ausfahrt Richtung Innbrücke gibt es einen Überweg für Radfahrer. Der ist für die „Bürgerinitiative Bahnhofstraße“ aber nicht deutlich genug gekennzeichnet. Rote Farbe könne helfen, wie man das in anderen Kommunen an ähnlichen Stellen schon gemacht habe. „Das Staatliche Straßenbauamt Traunstein (zuständig für die Fahrbahn der Bahnhofstraße) hat das abgelehnt“, erklärt Egon Scheich im Telefonat mit innsalzach24.de am Dienstagvormittag.

Aus dem Archiv:

Die Bahnhofstraße in Neuötting: Bilder vom 1. Abschnitt der Sanierung

"Wird Zeit, dass ´s fertig wird": Aktuelle Bilder vom letzten Bauabschnitt

Verkehrszählung

Es sei ein Unding, dass nach zwei Jahren immer noch keine Daten der letzten Verkehrzählung aus dem Jahr 2015 vorliegen, so Scheich. Stattdessen habe er einen Brief von Innenminister Joachim Herrmann erhalten. Darin heißt es offenbar lapidar, dass es Verzögerungen gegeben habe bei der Auswertung der Daten. Ein Hinweis sei noch dabei, wo man die Daten nach der Auswertung dann im Internet finden kann ohne Angabe, wann das denn soweit sein wird.

Tonnagenbeschränkung

Die „Bürgerinitiative Bahnhofstraße“ setzt sich für eine Tonnagenbeschränkung ein. 40-Tonner-Brummis sollen also nach Möglichkeit nicht mehr über die gerade frisch sanierte Bahnhofstraße fahren dürfen. Eine entsprechende Beschilderung und Kontrollen müssten her, so Scheich. Dass diese Forderung nicht sofort umsetzbar sei und es immer Fahrer gibt, die aus verschiedenen Gründen trotzdem durchfahren, sei ihm klar, so Scheich. Es gebe gute Gründe für diese Forderung:

  • Verkehrslärm,
  • Abgasbelastung
  • und das offenbar bestehende Gefahrenpotential.

Lesen Sie auch:

Zur Sanierung der Bahnhofstraße in Neuötting: "Wird Zeit, dass ´s fertig wird": Am 27. Oktober soll die Brücke wieder frei sein 

Die alternative Bürgerversammlung findet am Dienstagabend im Gasthaus „Weiberwirtschaft“ (Pallauf-Wirt) statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. innsalzach24.de berichtet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser