Ozapft is! auf der Bartlmädult!

Dult in Neuötting ist eröffnet!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Neuötting - Die Bärtlmädult wurde bei bester Stimmung eröffnet!

Ozapft is! Die Bärtlmädult wurde offiziell von Neuöttings Bürgermeister Peter Haugeneder eröffnet. Offiziell mit 2 Schlägen und einem Nachschlag, aber wir sind uns nicht so sicher ob es nicht vielleicht doch ein par mehr waren. Egal - Hauptsache das Bier kann jetzt fließen!


Die Bärtlmädult in Neuötting mit den großen Volksfesten der Region wie Maiwiesn in Burghausen, die Hofdult in Altötting oder gar das Traditionsvolksfest in Mühldorf zu vergleichen, ist natürlich Blödsinn. Die Dult in Neuötting ist klein, beschaulich, der Platz vor den Toren der Innstadt eigentlich perfekt. Dennoch will hier offenbar der Volksfestfunke nicht auf alle überspringen. Schausteller und Beschicker wie auch Besucher – irgendwie fehlt allen das besondere Etwas.

"Brotzeitdult" statt "Kiesgrubenfest"

Davon, dass manche nur schnell am Festplatz anhalten, sich bei den Ständen was zum Mitnehmen für zuhause holen und gleich wieder fahren, ist Rede, dass der Platz eigentlich perfekt sei mit großem „Aber“ und überhaupt: „Des schaut nach nix aus“.

Bilder vor dem Start der Bartlmädult in Neuötting

Ein Problem, das den Verantwortlichen der Stadt Neuötting durchaus bekannt ist. Vieles habe man schon probiert und teilweise schnell wieder verworfen, wie beispielsweise die Dultbusse. „Sie wurden schlichtweg nicht angenommen“. Dieses Jahr neu und jetzt schon Diskussionsstoff: Der Skooter steht an der Längsseite statt in der Mitte. „Es ist ein Versuch“, sagt Walter Maier von der Stadtverwaltung, zuständig für das Volksfest. „Läuft es nicht, werden wir es wieder ändern“. In der Hochzeit der Volksfestsaison seien die Leute einfach übersättigt, seien die Erwartungen an eine kleine Dult wie die in Neuötting einfach zu hoch, den Charme zu vermitteln, einfach schwierig.

Traditon allen Unkenrufen zum Trotz

In jedem Fall wolle man an der Tradition „Bartlmädult in Neuötting“ festhalten. „Es ist schön, dass sie die Stadt sich so etwas noch leisten kann“, sagt Maier. Trotz der vielen Feste, die aktuell landauf, landab laufen, könne sich die Neuöttinger Dult allen Unkenrufen zum Trotz immer noch halten, sei von Stadtseiten her nahezu kostendeckend. „Es ist eine Brotzeitdult, ganz klar“, erklärte Maier am Donnerstagmittag im Telefonat mit innsalzach24.de. Als solche verstanden verschwinden natürlich die vielen „Abers“ und fehlen tut schließlich nichts und überhaupt: Abends siehts gleich ganz anders aus.

Donnerstagabend wird Bürgermeister Peter Haugeneder das erste Fass anzapfen und damit die Bartlmädult in Neuötting eröffnen. Vorweg gibts den traditionellen Dultauszug vom Stadt- auf den Festplatz. innsalzach24.de bereichtet ausführlich am Freitag.

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser