Das kann gefährlich werden!

Heiße Asche auf dem Komposthaufen: Besser nicht!

+
Ein kokelnder Komposthaufen rief am Samstag die Freiwillige Feuerwehr Neuötting auf den Plan.
  • schließen

Neuötting – Heiße Asche auf einem Komposthaufen: So richtig brandgefährlich klingt das nicht, kann es aber werden. Wenn eigene Löschversuche nicht mehr ausreichen, dann aber mal ganz schnell die Feuerwehr rufen. So geschehen am Samstagmittag im Stadtgebiet.

Samstag, kurz nach 13 Uhr: Ein Komposthaufen brennt. Die Freiwillige Feuerwehr Neuötting ist alarmiert. 12 Frauen und Männer rücken mit Löschfahrzeug und Einsatzleitfahrzeug zum Einsatzort in der Simbacher Straße aus. Schnell stellt sich heraus, dass es heiße Asche war, die den Komposthaufen zum Kokeln brachte.

Löschversuche

Der Bewohner des Hauses hatte offenbar noch selbst versucht, den Kleinbrand in seinem Garten zu löschen. Vergebens, wie es scheint. „Beim Auseinandernehmen des Komposthaufens hat es dann doch ziemlich gequalmt“, berichtet der 2. Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Neuötting. Markus Falter. „Nachbarn wurden jedoch nicht belästigt.“ Schließlich setzten die Neuöttinger Wehrler eine Wärmebildkamera ein, um letzte versteckte Glutnester aufzuspüren. Der Einsatz dauerte rund 30 Minuten.

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser