Einen Tag wie bei Berufsfeuerwehr erlebt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neuötting - Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Neuötting durften am vergangenen Wochenende einen speziellen Übungstag absolvieren: Ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr.

Am 26. Juli trafen sich 15 Jugendliche und ihre Betreuer in der Feuerwehr, um einen 24 Stunden-Tag wie in der Berufsfeuerwehr zu erleben, den Jugendwart Markus Falter mit seinem Team organisiert hatte. Los ging es um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück und der Fahrzeugeinteilung. Anschließend mussten die Jugendlichen die Schulbank drücken. Robert Lipp bereitete einen Unterricht vor und referierte über die verschiedenen Feuerwehrfahrzeuge und ihren Nutzen.

Kurz nach dem Unterricht wurde die Jugendfeuerwehr gleich zu zwei Einsätzen „gerufen“. In der Simacher Straße wäre ein Keller unter Wasser. Gleichzeitig forderte man die Drehleiter zu einer Personenrettung an. Beide Einsätze wurden erfolgreich abgewickelt. Wieder am Feuerwehrhaus wurde zusammen das Mittagessen hergerichtet. Nachdem sich alle gestärkt hatten, erfolgte auch schon der nächste Einsatz. Im Rathaus war ein Brandalarm aufgelaufen. Schnell stellte es sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Markus Schachinger, Zugführer der Wehr, erklärte den Jugendlichen anschließend den Aufbau und Handhabung einer Brandmeldeanlage.

Noch nicht richtig eingerückt, erfolgte der bislang größte Einsatz an diesem Tag. Die Jugendlichen mussten zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw ausrücken. Auf der Anfahrt wurde mitgeteilt, dass ein Fahrzeug bereits brennt. Vor Ort kümmerte sich die eine Gruppe um die Brandbekämpfung und eine zweite Gruppe um die Personenrettung. Vorbildlich wurde dieser Einsatz absolviert. Wieder daheim angekommen, wurde zunächst die Fahrzeuge wieder einsatzklar gemacht und anschließend konnten sich die Jugendlichen bis zum abendlichen grillen in einem Wasserbecken abkühlen.

Nach einem gemeinsamen Grillabend erreichte gegen 22 Uhr ein erneuter Alarm die Jugendlichen. Am Dultplatz war ein Lagerfeuer außer Kontrolle geraten. Vor Ort wurde das Feuer abgelöscht. Anschließend wurde das Feuer nochmal neu entzündet und der Tag mit einer gemütlichen Runde am Lagerfeuer ausklingen lassen. In der Früh ertönte ein letztes Mal der Alarm. Gegen 6 Uhr wurden die Mädls und Jungs zu einer Vermisstensuche alarmiert. Nach einer kurzen Suche konnten alle Vermissten gefunden werden und der 24 Stunden-Tag mit einem gemeinsamen Frühstück beendet werden. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich bei allen die zum gelingen des Tages beigetragen haben.

Pressemeldung Jugendfeuerwehr Neuötting

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser