Aus dem Bauausschuss der Stadt Neuötting

Alte Treppe vs. Brandschutz: 48 Betten im "Dörfel" auf der Kippe?

  • schließen

Neuötting – Ein Gasthaus mit Hotel hatten sie haben wollen. „Für die nächsten 20 Jahre“, meinten Ellen Heszheimer und Dirk Lay, die neuen Wirtsleute des „Dörfl“ am Stadtplatz. Für das Hotel fehlte allerdings noch eine wichtige Genehmigung.

Die Geschichte des „Dörfl“ am Stadtplatz in Neuötting ist eine voller Tradition. Für viele war das Gasthaus viel zu lange geschlossen bis sich Ellen Heszheimer und Dirk Lay in dieses Objekt verliebt hatten. Lange waren die beiden auf der Suche gewesen. Ihr Ziel: „Eine neue Perspektive für die nächsten 20 Jahre“ zu finden, für sich selber aber freilich auch für die anderen, also die Gäste. Darf es a bisserl mehr sein? Offenbar ja.

Gästezimmer mit 48 Betten sollen im Gasthaus Krone entstehen

Wie die PNP berichtet, hat der Bauausschuss der Stadt am Dienstag für das Hotelvorhaben der Heszheimer und Lay GbR grünes Licht gegeben. Hoch erfreut soll das Gremium über die Pläne gewesen sein. Gästezimmer mit insgesamt 48 Betten sollen im Gasthaus Krone, wie der „Dörfl“ heißt, entstehen.

Fotos von der Neueröffnung des Gasthauses Mitte April dieses Jahres:

"... für die nächsten 20 Jahre": Der "Dörfl" ist wieder da

Alte Treppe vs. Brandschutz

Dem Bericht der PNP zufolge, hatten sich aktuelle Brandschutzbestimmungen in Kombination mit dem historischen Treppenhaus im „Dörfl“ als Problem herausgestellt. Dieses ist nun offenbar behördlich geregelt. Darüber hinaus soll das Hotel eine Freitreppe als zweiten Fluchtweg bekommen, Nach der Wiedereröffnung des Gasthauses Mitte April dieses Jahres war für die Eröffnung des Hotels die Rede von Herbst als Termin.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Arne Dedert/d

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser