Ausgerechnet in den Osterwochen

Tor gesperrt: Geschäftswelt verärgert

+
Das Burghauser Tor am Neuöttinger Stadtplatz wird in den beiden Osterwochen (14. bis 27. April) für Fahrzeuge gesperrt sein.
  • schließen

Neuötting - Ausgerechnet in den Osterwochen wird das Burghauser Tor gesperrt. Die Händler am Stadtplatz haben erst jetzt davon erfahren - und sind reichlich verstimmt.

Das Burghauser Tor, eine der Zufahrten zum Neuöttinger Stadtplatz, wird wegen Gewährleistungsarbeiten gesperrt - von 14. bis 27. April, also genau in den Osterwochen. Bei den Händlern sorgt dies für reichlich Verstimmung. "Es ist nicht schön, dass das Burghauser Tor in der Osterzeit gesperrt wird", sagt Andreas Ötzlinger, Vorsitzender der Wirtschafts-Interessensgemeinschaft Neuötting (WINN), gegenüber unserer Redaktion.

Der Stadtplatz ist deshalb zwar nicht gesperrt, doch aus Sicht der WINN fällt mit dem Burghauser Tor eine der zentralen Zufahrten weg. "Das Burghauser Tor ist schon eine wichtige Zufahrt. Alle, die von Burghausen kommen, fahren durch das Burghauser Tor", erklärt Ötzlinger. In den Osterwochen müssen die Kunden das Burghauser Tor umfahren. "Wir von der Geschäftswelt entschuldigen uns. Der Stadtplatz ist aber nicht gesperrt, die Geschäfte sind offen."

"Die schlechteste Zeit sind die Osterwochen"

Die Sperrung - und auch den Zeitpunkt der Sperrung - hat die Stadt Neuötting beschlossen, und zwar ohne die WINN in die Entscheidung einzubeziehen. "Die Kommunikation mit der WINN hat gefehlt", kritisiert Ötzlinger. Die Botschaft der WINN an die Stadt wäre Ötzlinger zufolge eindeutig ausgefallen: "Die schlechteste Zeit sind die beiden Osterwochen."

Wie der WINN-Vorsitzende erklärt, ist die Sperrung vor allem für die Textilbranche ärgerlich. Wegen des milden Winters hätten die Geschäfte wenig Winterbekleidung verkauft. Nun hätten die Händler eigentlich auf ein gutes Ostergeschäft gehofft, gerade wegen des schönen Wetters. Ein gesperrtes Burghauser Tor könnte da zum Hemmnis werden. Zudem kritisiert Ötzlinger, dass man erst letzte Woche von der Sperrung erfahren habe. "Das ist ärgerlich. Vor allem, wenn man sich für die Osterwoche eine Aktion überlegt hat."

Stadt musste dringend einen Termin finden

Neuöttings Bürgermeister Peter Haugeneder räumt gegenüber unserer Redaktion ein, dass man bei der Terminfindung für die Sperrung die Interessen der Geschäftsleute stärker hätte berücksichtigen müssen. "Wir hatten bereits ein klärendes Gespräch und werden die Wirtschafts-Interessensgemeinschaft bei zukünftigen Angelegenheiten eher einbinden", so Haugeneder.

Allerdings bittet das Stadtoberhaupt auch um Verständnis für die Entscheidung der Stadt. Weil es sich bei den Arbeiten um eine Gewährleistungssache handle, habe man dringend einen Termin finden müssen, um innerhalb der Gewährleistung zu bleiben. Als man einem Termin gefunden hatte, habe man den betroffenen Händlern sofort Bescheid gesagt, so Haugeneder. Zudem habe ein Termin in den Osterwochen gewisse Vorteile. Wegen der Feiertage seien die Geschäfte nicht so oft geöffnet wie in anderen Wochen und in den Ferien sei zudem der Linienverkehr entlastet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser