Neuer Kreisverkehr und Radwege

Beginn der Baustelle in der Bahnhofsstraße Ende Mai

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Neuötting - Die Bahnhofstraße (St2107) wird in diesem Jahr auf einer Länge von etwa einem Kilometer generalsaniert beziehungsweise umgebaut. Am Montag, den 29. Mai, beginnen die Bauarbeiten.

Geplant sind fünf Bauabschnitte. Der erste Bauabschnitt beginnt im Bereich "Neuer Stadtberg" (ab Brückenbauwerk über den Möhrenbach), der letzte Bauabschnitt endet am Bereich an der Innbrücke (auf der Brücke selbst wird nur die Asphaltdeckschicht erneuert). Der Beginn der Bauarbeiten am ersten Abschnitt ist am 29. Mai und endet voraussichtlich am 20. Juli. Bis Ende Oktober sollen die Bauarbeiten dann endgültig abgeschlossen sein.  

Hier geht´s zum Detailplan des Bauabschnitts 1 sowie zum Lageplan aller Bauabschnitte. 

 und Gehsteige

Vom Neuen Stadtberg bis zum Kreisverkehr wird der Geh- und Radweg, der vom Krankenhaus her kommt, an der Ostseite der Bahnhofstraße weitergebaut. Dort wechselt er über eine Querungshilfe beim Kreisverkehr auf die Westseite der Straße und wird von dort bis zur ehemaligen Gastwirtschaft "Inntaler Hof" in einer Breite von 2,5 Meter weitergeführt. 

Nach der dort befindlichen Engstelle wird der Radweg ab der Einmündung Fischervorstadt bis zur Innbrücke weitergebaut. An der Straßen-Ostseite wird auf der Fahrbahn ein Schutzstreifen für Radfahrer von 1,5 Metern Breite bis zur Innstraße weitergeführt. 

Der Gehsteig an der Straßen-Ostseite sowie Bordsteine und die Wasserführung am Straßenrand werden ebenfalls erneuert. Der Bau des Geh- und Radwegs und der Wasserleitung wird jeweils einen Bauabschnitt im Voraus begonnen. Während der Vollsperrung des Bauabschnitts 1 wird deshalb für diese Bauarbeiten der Bauabschnitt 2 halbseitig gesperrt.

 

Bei der Einmündung der Landshuter Straße in die Bahnhofstraße wird ein Kreisverkehr mit einem Gesamtdurchmesser von 28 Metern gebaut. Hier wird auch eine Kreuzungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer von Ost nach West geschaffen. 

Nach Abfräsen des Asphalts wird auf der gesamten Länge eine neue Binder- und Deckschicht eingebaut. Die Straßenbreite selbst wird auf durchschnittlich 6,5 Meter (ohne Schutzstreifen) verschmälert

Baumpflanzungen und Barrierefreiheit

Für die gefällten Birken und einige Bäume am Parkplatz West werden mehr als doppelt so viele Ersatzbäume (über 60 Stück, 24 Ahorn und 37 Linden) gepflanzt. 

Die Übergänge an der Innstraße und an der Siedlungsstraße werden barrierefrei und sehbehindertengerecht angelegt. Die Ampeln werden akustisch für Blinde ausgerüstet. Alle weiteren Straßenquerungen werden für gehbehinderte niveaugleich ausgeführt, für Sehbehinderte wird an der Fahrbahnkante ein Farbkontrast geschaffen.

Stadt Neuötting

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser