Polizei ermittelt in Neuötting

Wohl durch Drogenmissbrauch: Mann tot in Wohnung gefunden

Neuötting - Ein 35-Jähriger, der bei einer Bekannten übernachtete, wurde am Mittwochmorgen, 1. November 2017, von der Frau tot aufgefunden. Die bisherigen Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Mann an den Folgen seines Drogenmissbrauchs verstarb.

Am Mittwochmorgen fand die Inhaberin einer Wohnung in Neuötting ihren leblosen Bekannten (35), der in der Wohnung der Frau übernachtet hatte. Auch der verständigte Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Der Verstorbene war als langjähriger Konsument von Betäubungsmitteln bekannt, vor Ort wurden auch drogentypische Utensilien gefunden.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete die Obduktion des Toten an, die Ermittlungen in dem Fall führt die Kriminalpolizei Mühldorf. Bei der Sektion des Leichnams am gestrigen Donnerstag in München stellten die Rechtsmediziner bei einem Vortest fest, dass der 35-Jährige vor seinem Tod verschiedene Rauschmittel (Mischintoxikation) zu sich genommen haben muss, die wohl letztlich zum Tode führten. Hinweise auf eine Fremdbeteiligung ergaben sich für die Kriminalbeamten nicht.

Der Tote wird in der polizeilichen Statistik als 22. Drogentoter im laufenden Jahr im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd geführt. Im Vergleichszeitraum im Jahr 2016 waren es 24.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser