Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gemeinsamer Erste-Hilfe-Kurs für Jugendliche

+

Neuötting - Die Jugendfeuerwehren der Orte Neuötting und Alzgern veranstalteten einen gemeinsamen Erste-Hilfe-Kurs mit 26 Jugendlichen, aufgeteilt auf vier Tage. Ein voller Erfolg!

Auf die Initiative des 1. Jugendwartes der Feuerwehr Neuötting, Markus Falter, organisierte die Jugendfeuerwehr einen gemeinsamen Erste Hilfe Kurs mit den Nachbarn aus Alzgern. Als Ausbilder konnte der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Neuötting, Stefan Wienzl, gewonnen werden. In 16 Stunden, aufgeteilt auf vier Abende, konnten 26 Jugendliche und ihre Ausbilder Grundkenntnisse in Erster Hilfe erlernen, auffrischen oder erweitern.

Neben der theoretischen Ausbildung gab es zahlreiche Möglichkeiten, das Gelernte praktisch anzuwenden. Es wurden unter anderem die stabile Seitenlage, die Herz-Lungen-Wiederbelebung und das Retten aus einem PKW geübt. Es hatte jeder die Gelegenheit, einen Druckverband anzulegen und den Umgang mit einem verunfallten Motorradfahrer auszuprobieren.

Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Diese Ausbildung ist gerade für Jugendliche, die den Führerschein erwerben wollen, wichtig, da er Grundvorrausetzung ist. In der Jugendfeuerwehr können Jugendliche den Erste-Hilfe-Kurs kostenlos erwerben.

Zu guter Letzt nochmals ein herzliches Dankeschön an Stefan Wienzl für die Durchführung der Ausbildung.

Pressemitteilung der Jugendfeuerwehr Neuötting

Kommentare