A94: Geisterfahrer redete völlig wirres Zeug

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuötting - Am Donnerstag gegen 15.50 Uhr fuhr ein 50-Jähriger aus dem Landkreis Altötting falsch auf die A94 auf. Doch eine Polizeistreife konnte Schlimmeres verhindern.

Am Donnerstag, den 11.12.2014, um 15.50 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Mann aus dem Landkreis Altötting mit seinem Pkw an der Anschlussstelle Neuötting-Ost falsch auf die A 94 auf. Er fuhr am sog. “Halbanschluss” der A 94 entgegen der Fahrtrichtung auf die Nordfahrbahn der Autobahn falsch in Richtung Passau auf. Er konnte von einer Streife der Autobahnpolizei angehalten werden und so konnte die “Geisterfahrt” verhindert werden.

Als die eingesetzten Polizeibeamten dem Mann gegenübertraten, sprach er völlig wirr davon, dass er ein “Ninja” und “der Stärkste” sei. Er sprach weiter vom “Wegräumen” und “Umbringen”. Er wollte seine Fahrt fortsetzen. Als die Polizeibeamten dies verhindern wollten, schlug er nach ihnen. Bei dieser Widerstandshandlung verletzte er einen Kollegen, welcher Prellungen im Gesicht und Ellbogen erlitt und sich weitere Schürfwunden zuzog. Der “Falschfahrer” konnte von den Polizeibeamten zu Boden gebracht und festgenommen werden. Dabei wurde er leicht verletzt.

Der verwirrte Mann beging am Vormittag bereits zwei Sachbeschädigungen und einen Ladendiesbstahl. Er verursachte außerdem einen Unfall und entfernte sich von der Unfallstelle.

Der verwirrte Mann wurde von der Polizei ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Stadt Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser