Kirchturm: Ringen um jeden Millimeter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Neuötting - Die Kirchturmsanierung ist noch immer in der Schwebe. Die Pfarrei hofft nun auf günstigere Angebote und Zugeständnisse des Denkmalamts. Der aktuelle Stand der Dinge:

Nach einer massiven Kostensteigerung war die Sanierung des Kirchturms in Neuötting auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Nun hofft die Pfarrei auf Zugeständnisse seitens zweier Baufirmen und des Denkmalamts. Alles scheint nun an einer Millimeterfrage bezüglich des Putzes zu hängen.

Termin beim Denkmalamt noch diese Woche

Wie sehr die Baufirmen ihre Angebote verbessern können, hängt nämlich stark davon ab, wie grob der Putz gekörnt sein darf. Das Denkmalamt schreibt derzeit eine Körnung von 8 Millimetern vor, was eine Verarbeitung mit Maschinen unmöglich macht. Schon bei einer Körnung von 6 Millimetern könnten die Baufirmen Verputzmaschinen einsetzen - und damit deutlich günstiger arbeiten.

Noch diese Woche hat die Pfarrei einen Termin beim Denkmalamt, um die Körnung des Putzes nachzuverhandeln. Zugleich wartet man auf die korrigierten Angebote der Baufirmen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser