Mutige Helfer retten Menschen aus Flammen

Burghausen - Dank dem schnellen Einsatz und Mut einiger Bürger konnten viele Menschen aus dem brennenden Hochhaus in der Robert-Koch-Straße gerettet werden.

Einige unerschrockene Bürger bewiesen echte Zivilcourage als ein Brand vergangenen Freitag in einem Hochhaus in der Robert-Koch-Straße ausgebrochen war. Ohne zu zögern stürmten sie ins Haus und brachten viele der großteils alten und gehbehinderten Bewohner in Sicherheit - und das bevor die Feuerwehr eingetroffen ist.

Einer dieser mutigen Helfer ist Hermann Mayer, Hausmeister der Johannes-Hess Schule und auch für das Hochhaus verantwortlich. Er rannte sofort in das Gebäude, als er von dem Feuer hörte und half den Bewohnern es zu verlassen. „Ab dem dritten Stock war es so verraucht, dass man die Hand vor Augen nicht mehr sah“, so Mayer im Burghauser Anzeiger. Aus dem vierten Stock rettete er eine 90-jährige Bewohnerin, die gestürzt war. Der heldenhafte Retter bleibt aber bescheiden. Nicht mal ein Bild soll von ihm in der Öffentlichkeit erscheinen. „Selbstverständlich“ sei sein Handeln gewesen. Auch ein Freund von Mayer und ein paar Bauarbeiter von der Baustelle am Aventinus-Gymnasium hätten geholfen. Viele Leute seien aber einfach nur um das Haus herumgestanden, ohne etwas zu unternehmen.

Die genaue Brandursache ist noch nicht geklärt. Der Brandherd lag aber in einem Kinderzimmer im zweiten Stockwerk des Hauses.

Lesen Sie auch

Einsatzleiter: 16 Verletzte

Rubriklistenbild: © am

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser