Mordprozess gegen Heiko K. noch dieses Jahr

Neuötting/München - Noch in diesem Jahr soll der Prozess gegen den gebürtigen Burghauser Heiko K. stattfinden, der einen Münchner Handelsvertreter grausam ermordet hat.

Der Kopf und die Beine des Opfers sind immer noch nicht gefunden. Trotzdem soll der Prozess gegen Heiko K. in München noch heuer stattfinden. Voraussichtlich von 14.  bis 18. Dezember.

Der gebürtige Burghauser, der vor der Tat mehrere Lokale in Neuötting und Oberösterreich betrieben hatte, hat die Tat mittlerweile gestanden. Er habe den Münchner Handelsvertreter Markus Schindlbeck in dessen Wohnung in Sendling getötet, ihn zerstückelt und die Leichenteile in Bayern und Tschechien verteilt. Rumpf und Arme des Opfers sind schon gefunden.

„Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Habgier das Tatmotiv war. Dafür spreche, dass der Täter Auto und Kreditkarte des Opfers benutzt habe.“ Das berichtet der Alt-Neuöttinger Anzeiger. Im Februar ist Heiko K. gefasst worden, das Urteil wird wahrscheinlich im Dezember gesprochen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser