1,2 Millionen für neue Kläranlage

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reischach - Ein Jahr lang wurde die Kläranlage in Reischach saniert und erweitert. Die Baukosten von 1,2 Millionen Euro trug die Gemeinde Reischach selbst.

Die Sanierung der 20 Jahre alten Kläranlage wurde im Zuge des wasserrechtlichen Verfahrens verlangt und hat ca. 1,2 Millionen Euro gekostet. Staatliche Fördermittel seien laut Bürgermeister Franz Donislreiter nicht gewährt worden, sodass die Kommune die neue Anlage, die sich seit 9. Oktober im Probebetrieb befindet, alleine schultern musste. Schwierig sei der Umbau der Kläranlage besonders darum gewesen, weil der Betrieb der „alten“ Kläranlage aufrechterhalten werden musste.

Die am Bau der Kläranlage beteiligten Firmen übergaben Spenden in Form von Spielgeräten an den Kindergarten St. Martin, die Kindergartenleiterin Irmgard Mitterpleininger mit Kindern des Kindergartens entgegen nahm. Den kirchlichen Segen erhielt die neue Anlage durch Pfarrer Ludwig Samereier.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser