Mehr Geld für Kinderbetreuung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Altötting - Fördermittel für den Ausbau der Kinderbetreuung werden aufgestockt. Auch Altötting, Burghausen, Garching und Pleiskirchen sollen davon profitieren...

Um die derzeit gute Förderkulisse für die Schaffung von Kinderbetreuungsplätzen aufrechtzuerhalten, hat die CSU-Landtagsfraktion einen Antrag auf den Weg gebracht, der für das laufende Jahr 60 Millionen Euro zusätzlich vorsieht. „Davon profitieren auch Altötting, Burghausen, Garching und Pleiskirchen, die die Schaffung neuer Betreuungsplätze bereits fest geplant haben und sich dabei auf die staatlichen Förderzusagen verlassen“, so MdL Ingrid Heckner.

Derzeit wird jede Baumaßnahme, mit der Kommunen neue Plätze für unter Dreijährige schaffen, mit bis zu 80 Prozent staatlich gefördert. Finanziert wird das aus einem bis 2013 laufenden Bundesprogramm mit einem Volumen von 340 Millionen Euro sowie aus Landesfördermitteln in Höhe von 200 Millionen Euro. Da die Mittel derzeit intensiv abgefragt werden, rechnet die Staatsregierung damit, dass die vom Bund bereitgestellten Fördermittel bereits Mitte 2010 aufgebraucht sein werden. Um einen Förderstau zu vermeiden, hat sich die CSU-Landtagsfraktion nun dafür ausgesprochen, noch einmal 60 Millionen Euro zusätzlich bereit zu stellen. Darüber hinaus erhöht der Freistaat seine Förderung für die Betriebskosten aller Krippen, Kindergärten und Kinderhorte sowie für die Tagespflege um 140 Millionen Euro auf insgesamt 860 Millionen Euro. "Bayern wird 2010 mit diesen Leistungen, den Investitionsmaßnahmen sowie dem Landseserziehungsgeld eine Milliarde Euro für Familien ausgeben“, so Heckner.

Heckner begrüßte die Bereitschaft der Kommunen und der Träger im Landkreis Altötting, trotz der angespannten Finanzlage weitere Betreuungsplätze zur Verfügung zu stellen. „Wer für sein Kind einen Betreuungsplatz braucht, soll nicht lange warten müssen. Wir wollen, dass die Familien Wahlfreiheit haben. Die staatliche Förderung für die Betreuungsplätze muss deshalb garantiert sein“, so Heckner. Nach Abschluss der derzeit beantragten Baumaßnahmen wird in Bayern für 28 Prozent der unter Dreijährigen ein Betreuungsplatz bereit stehen.

Pressemitteilung MdL Ingrid Heckner

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser