Alles, was außer Corona wichtig war

Der große Jahresrückblick: Das waren 2020 DIE Themen in den Kreisen Altötting und Mühldorf

Das Tempolimit auf der A94, eine Gewandmeisterin aus Garching und eine Anschlagsserie in Waldkraiburg.
+
Nur drei Themen von vielen, die im Jahr 2020 im Landkreis Altötting und Mühldorf für Schlagzeilen sorgten: Das Tempolimit auf der A94, eine Gewandmeisterin aus Garching und eine Anschlagsserie in Waldkraiburg.

Landkreis Altötting/Mühldorf - Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Trotz Corona gab es genügend Themen, auf die es sich lohnt zurückzublicken. Wir haben für euch die Highlights 2020.

Der Januar im Kreis Altötting: Familientragödie und „Germany‘s Next Topmodel“


Im Landkreis Altötting ereignete sich Anfang des Jahres eine Familientragödie in Töging. Dort hat ein damals 56-Jähriger seine 19 Jahre jüngere noch Ehefrau mit 40 Messerstichen ermordet. Im Oktober wurde der Ehemann für seine Tat für elf Jahre verurteilt

Im Januar begann auch die 15. Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“ auf ProSieben. Mit dabei war auch Aline aus Pleiskirchen. Vor Sendungsstart hat sie in einem Interview mit uns mehr von sich erzählt.


Im Januar ging es im Landkreis Mühldorf zunächst um allerhand Themen aus dem Vorjahr. So ging in Aschau am Inn die Diskussion um das geplante Gewerbegebiet in Thann weiter. Die Gemeinde und der damalige Bürgermeister Alois Salzeder (UWG) sahen keine Alternative für den Standort. ÖDP-Kreisvorsitzende Lisa Siebert brachte daraufhin ein Bürgerbegehren auf den Weg. Dieses fand schließlich im Juli, dann unter dem neuen Bürgermeister Christian Weyrich (CSU) statt. Dabei lehnten 55,3 Prozent (774) den Antrag der Initiative ab. Etwas mehr Zustimmung erhielt dagegen ein Ratsbegehren für das Gewerbegebiet mit 59,2 Prozent.

"Lärmschutzgipfel" in Rattenkirchen: Debatte um A94 im Isental

 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE
 © fib/TE

In Rattenkirchen fand Ende des Monats außerdem ein „Lärmschutzgipfel“ im Rahmen der anhaltenden Debatte um Anwohner-Lärmschutz an der A94 statt. Anwohner diskutierten dabei mit Behördenvertretern über Möglichkeiten für Verbesserungen. Dabei wurde klar, wie weit bei diesem Thema Anspruch und Wirklichkeit auseinanderklaffen. Außerdem handelte sich die Mettenheimer Junge Union mit einer Plakatkampagne einen Shitstorm ein. Dem CSU-Nachwuchs wurde Frauenfeindlichkeit vorgeworfen.

Der Februar im Kreis Altötting: Stellenabbau bei Wacker und Sturmtief Sabine

Auch im zweiten Monat des Jahres standen eher negative Schlagzeilen auf dem Programm. So teilte die Wacker Chemie AG mit, dass sie über 1.200 Stellen streichen müssen. Im Oktober gab der Konzern weitere Details zu den Plänen bekannt. Demnach sollen bis Ende 2022 1.000 Stellen in Deutschland abgebaut werden, 200 weitere im Ausland. Damit sollen jährlich rund 250 Millionen Euro eingespart werden. Nötig war dies durch die Solarflaute und einem Verlust von etwa 630 Millionen Euro im Jahr 2019.

War es 2019 noch das große Schneechaos, hielt Sturmtief Sabine die Menschen im Februar in Atem. In der Region wurden Orkanböen mit 128 Stundenkilometern gemessen. Der Schulunterricht ist ausgefallen, teilweise waren einzelne Orte ohne Strom. Das Unwetter sorgte für über 500 Einsätze in Oberbayern und erhebliche Einschränkungen im Verkehr.

Sturmtief Sabine fegt über Bayern und die Region

Sturmtief "Sabine" - Landshut
Bayern, Landshut: Ein Baum wurde vom Wind auf das Dach der Christuskirche Landshut geworfen. © Peter Kneffel/dpa
Sturmtief "Sabine" - Bayern
Bayern, Regenstauf: Feuerwehrleute arbeiten an einem Baum, der vom Sturmtief "Sabine" auf ein parkendes Auto geweht worden war. © Alexander Auer/dpa
Sturmtief "Sabine" - München
Bayern, München: Keine Züge fahren am Hauptbahnhof der Landeshauptstadt München. Sturmtief «Sabine» hat in weiten Teilen Deutschlands den Verkehr durcheinandergebracht und bereits am Sonntagabend erste Schäden verursacht. © Felix Hörhager/dpa
Sturmtief "Sabine" - Bayern
Bayern, Straubing: Mülltonnen, die vom Sturmtief "Sabine umgeworfen worden waren, liegen auf einer Straße. © Armin Weigel/dpa
Sturmtief "Sabine" - Allgäu
Bayern, Füssen: Das vom Sturm aufgepeitschte Wasser des Hopfensees trifft auf die Uferpromenade. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Sturmtief "Sabine" - Allgäu
Bayern, Füssen: Ein Blässhuhn kämpft sich durch das vom Sturm aufgepeitschte Wasser des Hopfensees. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Sturmtief "Sabine" - München
Bayern, München: Ein durch Sturmtief «Sabine» an den Straßenrand gewehter Wohnwagen wird von der Polizei gesichert. © Matthias Balk/dpa
Sturmtief "Sabine" - Nürnberg
Bayern, Nürnberg: Vom Sturmtief «Sabine» umgewehte Absperrgitter liegen auf dem Boden. © Daniel Karmann/dpa
Sturmtief "Sabine" - Oberbayern
Bayern, Garmisch-Partenkirchen: Feuerwehrleute räumen Reste eines Baumes, der vom Sturmtief "Sabine" umgerissen worden war, von der Straße zum Eibsee. © Angelika Warmuth/dpa
Sturmtief "Sabine" - Oberbayern
Bayern, Garmisch-Partenkirchen: Ein Mitarbieter steht vor der Anzeigentafel des Zugspitzskigebiets, auf dem viele rote Sperrsymbole zu sehen sind. Die Zugspitzbahn und das Skigebiet sind heute wegen dem Sturmtief "Sabine" geschlossen. © Angelika Warmuth/dpa
Sturmtief "Sabine" - Bayern
Bayern, Sonthofen: Ein Feuerwehrmann sichert ein Dach, das während des Sturmtiefs "Sabine"beschädigt wurde. © Benjamin Liss/dpa
Nach Sturmtief "Sabine" - Passau
Bayern, Passau: Regale in einem vom Sturmtief "Sabine" abgedeckten Gartencenter sind mit Folien abgedeckt. © Armin Weigel/dpa
Nach Sturmtief "Sabine" - Passau
Bayern, Passau: Teile eines Dachs von einem Gartencenter liegen auf einer Straße. Das Dach war vom Sturmtief "Sabine" fortgerissen worden. © Armin Weigel/dpa
Sturmtief "Sabine" - München
Bayern, München: Reisende stehen vor einer Anzeigetafel am Münchener Flughafen, auf der zahlreiche Flüge als gestrichen («cancelled») ausgewiesen werden, nachdem der Betrieb auf dem Vorfeld wegen des Sturmtiefs «Sabine» eingestellt wurde. © Matthias Balk/dpa
Sturmtief "Sabine" - München
Bayern, München: Lange Schlangen haben sich an den Gepäckschaltern am Münchner Flughafen gebildet, nachdem der Flugbetrieb auf dem Vorfeld wegen des Sturmtiefs «Sabine» eingestellt wurde. © Matthias Balk/dpa
Sturmtief "Sabine" - München
Bayern, München: In der Haupthalle des Hauptbahnhof der Landeshauptstadt München steht der Zugverkehr weitgehend still. Sturmtief «Sabine» hat in weiten Teilen Deutschlands den Verkehr durcheinandergebracht und bereits am Sonntagabend erste Schäden verursacht. © Felix Hörhager/dpa
Sturmtief "Sabine" - München
Bayern, München: Ein Café am Odeonsplatz hat aus Schutz vor dem Wind bereits die Stühle und Tische umgelegt und gesichert. © Peter Kneffel/dpa
Sturmtief "Sabine" - München
Bayern, Pullach: Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchen, einen durch das Sturmtief «Sabine» umgestürzten Baum von einer Straße zu entfernen. © Matthias Balk/dpa
Sturmtief "Sabine" - Allgäu
Bayern, Seeg: Ein Baustellenschild liegt durch das Sturmtief «Sabine» umgekippt unter einem wolkenüberzogenem Himmel auf einer Straße. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Sturmtief "Sabine" - Nürnberg
Bayern, Nürnberg: Ein vom Sturmtief «Sabine» umgewehtes Fahrrad lehnt gegen einen Pfosten. © Daniel Karmann/dpa
Sturmtief "Sabine" - Bayern
Bayern, Sonthofen: Ein Feuerwehrmann sichert ein Dach, das während des Sturmtiefs "Sabine"beschädigt wurde. © Benjamin Liss/dpa
Sturmtief "Sabine" - Allgäu
Bayern, Füssen: Das vom Sturm aufgepeitschte Wasser des Hopfensees trifft auf die Uferpromenade. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Nach Sturmtief "Sabine" - Oberfranken
Bayern, Rattelsdorf: Ein Toilettenhäuschen wurde durch den Wind in einen Graben geworfen. © Nicolas Armer/dpa
Sturmtief "Sabine" - Allgäu
Bayern, Oy-Mittelberg: Vom Sturm abgetragen ist das Dach eines Seminarhauses. Sturmtief «Sabine» hat in Teilen Europas für Schäden gesorgt. Das Zentrum des Sturms, der in Großbritannien, Frankreich und Belgien «Ciara» genannt wird, lag erst nördlich von Schottland und verlagerte sich dann zur Norwegischen Küste. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Sturmtief "Sabine" - Allgäu
Bayern, Oy-Mittelberg: Vom Sturm abgetragen ist das Dach eines Seminarhauses. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Sturmtief Sabine - Ammersee
Bayern, Herrsching: Ein Windsurfer gleitet während des Sturmtiefs Sabine über den aufgepeitschten Ammersee. © Ursula Düren/dpa
Sturmtief "Ciara" - Österreich
Österreich, Altenfelden: Feuerwehrleute befreien eine Straße von umgestürzten Bäumen. In Österreich kam es durch das Orkantief «Ciara» zu Beeinträchtigungen im Flug-, Bahn- und Straßenverkehr. © Fotokerschi.At / Kerschbaummayr/APA/dpa

Der Februar im Kreis Mühldorf: Fasching und Stadtplatz-Bürgerbegehren

Der Februar stand ganz im Zeichen des Faschings. In Waldkraiburg, Neumarkt-Sankt Veit und Haag sorgten die bunten Umzüge zur vierten Jahreszeit, wie jedes Jahr, für große Begeisterung. Einzig in Mühldorf am Inn musste der Umzug in letzter Minute abgesagt werden. Grund war eine amtliche Sturmwarnung. „Das war keine einfach Entscheidung“, berichtete Inntalia-Präsidentin Sandra Zellhuber in der Folge gegenüber innsalzach24.de. „Wir haben uns ausführlich beraten und es ausführlich durchgesprochen. Doch am Ende war klar: Die Sicherheit von Zugteilnehmern und Zuschauern geht unbedingt vor!“ 

Faschingsumzug in Waldkraiburg (1)

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Ende Februar sollte außerdem in Mühldorf der Stadtrat eigentlich die Ausschreibung eines Wettbewerbs für Stadtplaner beraten. Diese sollten ein Konzept für das ehemalige „Sümo“-Gelände erarbeiten. Doch das Thema wurde zurückgestellt. „Das sind 3,5 Hektar in bester Innenstadtlage. Wenn ich so einen großen Wurf machen will, braucht es durchdachte Planungen, die auch vom Stadtrat beschlossen wurden, bevor man Planer beauftragt“, fasste Markus Saller (UM) die Kritik der dagegen stimmenden Stadträte zusammen. In Neumarkt-Sankt Veit wiederum reichte die Bürgerinitiative „Rettet unseren schönen Stadtplatz“ ihr Bürgerbegehren ein. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens hatten eine Reihe von Kritikpunkten, wegen derer sie ein neues Konzept für die Stadtplatz-Sanierung fordern. Zur Abstimmung kam es, wie auch in Aschau, dann im Juli. Auch hier setzte sich dann letztlich das Ratsbegehren für die angedachte Sanierung durch.

Der März im Kreis Altötting: Kommunalwahl und „The Masked Singer“

Der März stand in der ganzen Region ganz klar im Zeichen der Kommunalwahl. Vielerorts wurde ein neuer Bürgermeister gewählt. Auch im Landkreis Altötting gab es spannende Geschichten zu den Wahlergebnissen zu erzählen.

Am 10. März begann auch die zweite Staffel von „The Masked Singer“. Für den Erfolg der Show hat auch eine Garchingerin einen erheblichen Anteil. Die Gewandmeisterei Alexandra Brandner benötigt zusammen mit Maskenbaumeisterin Marianne Meinl und ihrem Team bis zu 300 Stunden pro Kostüm. Inzwischen produzieren sie auch die Kostüme für „The Masked Singer“ in anderen europäischen Ländern, unter anderem in der belgischen Ausgabe. Im Juni gewann Brandner den deutschen Fernsehpreis.

Der März im Kreis Mühldorf: Starkbierfest und Kommunalwahlen

„Unser bisheriger Volksfest-Wirt hat sich zurückgezogen“, gab Kraiburgs damaliger Bürgermeister Herbert Heiml (CSU) im Rahmen der Gemeinderatssitzung Anfang März bekannt. „Leider hatte er Vorstellungen, denen wir nicht entgegen kommen konnten“, begründete das Gemeindeoberhaupt den Schritt. Ein neuer Wirt war jedoch mit Josef Aicher bereits gefunden. Das Volksfest sollte dann statt wie bisher Ende April Anfang Juni, da es sonst für Aicher eine Überschneidung mit seiner Bewirtung der Marktler Dult gegeben hätte. In der selben Sitzung gab es außerdem Zoff um eine geplante Erweiterung des Gewerbegebiets.

Fotos: Fastenpredigt und Singspiel beim Haager Starkbierfest 2020 

Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl.
Am 5. März feierte das Haager Starkbierfest 2020 Premiere: Es stand alles im Zeichen der Kommunalwahl. © Sebastian Schindler

Lustig ging‘s dagegen in Haag beim Starkbierfest zu. „Die schmutzigen Seiten des Kommunalwahlkampfes zerpflücken“ - das war die Absicht der Haager Starkbierfreunde beim Starkbierfest. Das Programm um Fastenpredigt und Singspiel wurde bei der Premiere am Donnerstagabend in Grandls Hofcafé mit tosendem Applaus und Standing Ovations belohnt.

Daneben war der März vor allem von der Kommunalwahl geprägt. Dabei löste Max Heimerl (CSU) Georg Huber (CSU) als Landrat ab, der nicht wieder antrat. Außerdem wurde, unter anderem, in Waldkraiburg Amtsinhaber Robert Pötzsch (UWG) klar im Amt bestätigt. In Mühldorf am Inn und Neumarkt-Sankt Veit dagegen mussten Marianne Zollner (SPD) und Erwin Baumgartner (UWG) dagegen in die Stichwahl gegen Michael Hetzl (UM) beziehungsweise Michael Kulhanek (CSU) antreten. Zollner wurde dabei denkbar knapp, mit nur 150 Stimmen Rückstand abgewählt. Kulhanek wiederum trat aus gesundheitlichen Gründen von der Wahl zurück und rief dazu auf, für Baumgartner zu stimmen. „Die Nachricht, dass er auf diese Weise aus dem Wahlkampf ausscheidet, tut mir in der Seele weh.“ Er respektiere Kulhaneks Entscheidung aufs tiefste, so der Bürgermeister. „Er hat einen sehr fairen, sehr respektvollen Wahlkampf geführt“, lobt Baumgartner.

Der April im Kreis Altötting: Abschiedsinterviews und auf der Jagd nach Gewittern

Im Vormonat wurden neue Bürgermeister gewählt - gleichbedeutend ist dies mit dem Abschied langjähriger Amtsinhaber. So haben Altöttings Bürgermeister Herbert Hofauer und Hans Steindl aus Burghausen mit innsalzach24.de auf ihre bemerkenswerte Laufbahn zurückgeblickt.

Gefährlich und wichtig: David Bachofner aus Teising hat ein ganz besonderes Hobby, über das er uns berichtet hat. In seiner Freizeit ist der 29-Jährige auf der Jagd nach Gewittern. Sturmjäger haben eine wichtige Aufgabe, damit frühzeitig Warnungen herausgegeben werden können.

Der April im Kreis Mühldorf: Im Zeichen der Waldkraiburger Anschlagsserie

Ab Mitte April versetzte eine Serie von Anschlägen Waldkraiburg in Angst und Schrecken. Im Zeitraum von 16. April bis 6. Mai verübte der türkischstämmige Murrahem D. mehrere Anschläge auf türkischstämmige Läden im Stadtgebiet Waldkraiburg. Vier Geschäfte wurden innerhalb weniger Wochen zu Zielen des Attentäters. Während es bei einem Friseur, einer Pizzeria und einem Döner-Laden beim Einwerfen der Scheiben und Verteilen einer übel riechenden Flüssigkeit blieb, wurden bei einem Brandanschlag auf ein Lebensmittel-Geschäft sechs Menschen verletzt. In allen Fällen waren türkische Familie betroffen.

Bilder von der Anschlagserie in Waldkraiburg 

Schließlich wurde Murrahem D. im Mai dieses Jahres am Mühldorfer Bahnhof verhaftet. In Vernehmungen soll er die Taten gestanden haben. Außerdem soll er weitere Anschläge geplant haben. Bei seiner Festnahme war er mit einem Koffer unterwegs, in dem sich mehrere einsatzfähige Rohrbomben befanden. Die Materialien dafür stammten womöglich aus einem Unternehmen aus der Region. Wie außerdem bekannt wurde, hatte Muharrem D. offenbar Kontakt zu islamistischen Gefährdern in Nordrhein-Westfalen. Die Bundesanwaltschaft erhob im Dezember Anklage gegen ihn beim Oberlandesgericht in München. Er sei des versuchten Mordes in 31 Fällen und der gefährlichen Körperverletzung hinreichend verdächtig, heißt es in der Anklageschrift. Wann die Verhandlung beginnt, steht allerdings noch nicht fest.

Doch es gab auch schöne Geschichten in diesem Monat. innsalzach24.de besuchte Gerd Thiede und Sepp Klement in Ampfing. Obwohl die beiden zusammen fast 150 Jahre alt wären, wollten sie es noch einmal wissen und gründeten gemeinsam eine Firma um Thiedes Erfindung zu vertreiben.

Der Mai im Kreis Altötting: Fußballprofi auf Island und Unverpackt-Laden

Außergewöhnlich war auch die Geschichte von Hanna Kallmaier aus Emmerting. Sie lebt ihren Traum als Fußballprofi – und das auf Island. Mit ihrer Leidenschaft zum Sport vereint sie damit auch das Reisen und Kennenlernen neuer Kulturen.

Einen Traum erfüllte sich auch Lea Stankowiak aus Altötting mit der Neueröffnung ihres Ladens „Kauf´s ohne“in Burghausen. Mit uns hat die Inhaberin über die Idee und das Konzept ihres Unverpackt-Laden gesprochen.

Der Juni im Kreis Mühldorf: Notfall-Haushalt und Aus für Erdöl-Pläne

In Mühldorf am Inn musste ein Haushalt her, damit die Stadt weiter ihre Aufgaben erfüllen kann. Daher hielten sich alle Fraktionen im Stadtrat mit Kritik daran zurück und stimmten geschlossen für das aktuelle Zahlenwerk. Das aber unter dem Vorbehalt, dass später nachgebessert werden wird. In Ampfing wiederum war man zuvor guter Dinge, dort Erdöl fördern zu können. Doch keine Ölförderung - „Aber spannende Projekte vorstellbar“ Es gibt aber noch Pläne für eine andere Nutzung.

Bilder von der Stadtratssitzung in Mühldorf am Inn

 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs
 © hs

Anfang Juni gibt es gute Nachrichten für Schwimm-Begeisterte: Die Freibäder öffnen wieder. Beim Streit-Thema A94-Lärmschutz wiederum geben die Behörden bekannt, dass sich wegen der anhaltenden Corona-Krise für die Entscheidung über Maßnahmen wichtige Messungen verzögern, da weniger Verkehr als normal unterwegs war. Große Freude gab es für die in Mühldorf am Inn lebende Garchingerin Kostümschneiderin Alexandra Brandner: Sie wurde für ihre Kostüme für „The Masked Singer“ mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

SEK-Einsatz in JVA Mühldorf 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der JVA Mühldorf zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. © fib/TE

Tierisch ging es unterdessen in Maitenbeth zu: Seit Monaten wurde dort versucht, den Schafbock Bertl wieder einzufangen - Selbst Betäubungsgeschoße können ihm nichts anhaben. Doch Ende Juni fand seine Flucht nun ein Ende. In Waldkraiburg trauerte außerdem die Eishockeygemeinde des EHC Waldkraiburg. Dort verstarb der 2. Vorstand und ehemaligen Präsidenten Horst Pitter. Vor dem Landgericht Traunstein muss sich außerdem ein 28-jähriger Häftling verantworten. Er soll im Juli 2019 in der JVA Mühldorf seine fünf Mitgefangenen als Geiseln genommen und ihnen mit dem Tod gedroht haben. Das Gericht nimmt ihm dabei nicht ab, das ganze sei nur ein „Spaß“ gewesen.

Der Juni im Kreis Altötting: Spektakulärer Unfall und Schüsse in Altötting

Ein spektakulärer Unfall ereignete sich im Juni in Burghausen. Ein 40-Tonner hatte dabei eine Absperrung durchbrochen und krachte anschließend in einige Autos. Es entstand ein Schaden von rund 65.000 Euro.

Für großes Aufsehen sorgte auch ein Polizeieinsatz in Altötting. Dort fielen in einem Mehrfamilienhaus mehrere Schüsse. An der Haustür konnte der 49-jährige Wohnungsinhaber, welcher erheblich alkoholisiert war, überwältigt und festgenommen werden. Zudem wurden einige Waffen sichergestellt.

Schüsse in Mehrfamilienhaus in Altötting gefallen - Mann festgenommen

 © fib/MW
 © fib/MW
 © fib/MW
 © fib/MW
 © fib/MW

Der Juli im Kreis Altötting: Dinoland und eine Heldentat in Burghausen

Im Juli öffnete das Dinoland im Tüßlinger Schlosspark seine Pforten. Mehrere Wochen wurde der Park perfekt umgebaut zu einer faszinierenden Szenerie mit knapp 70 verschiedenen Dinos in ihrer ursprünglichen Lebensgröße. Dabei gibt es rund um das Schloss nicht nur Dinos – oft auch animierte Exemplare – zu bestaunen, sondern auch zahlreiche Aktionen für die ganze Familie. 

So schön war die Eröffnung vom Dinoland Tüßling - Teil zwei

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Im Juli passierte eine besondere Rettung in Burghausen. Ein 15-Jähriger beobachtete wie ein Vater mit seinen zwei Kindern mit einem Boot auf der Salzach kenterte und rettete anschließend die Familie

Der Juli im Kreis Mühldorf: A94-Tempolimit vor Gericht und Absage an B15neu

Anfang Juli gibt das Verkehrsministerium bekannt, dass das Tempolimit auf der A94 noch bis Ende des Jahres verlängert werden soll. In der Folge reicht Ralf Decker, Betreiber der Facebook-Seite „Nein zum Tempolimit auf der A94“ eine Klage beim Verwaltungsgericht München ein. Anfang September urteilt das Gericht in seinem Sinne. Decker freut sich im Gespräch mit innsalzach24.de, dass nun der „seit vielen Monaten politischen Aktionismus und die politische Willkür“ beendet würden. Das Gericht stellte Ende Oktober außerdem klar, dass es dabei kein Zurück mehr geben kann.

Schilderwald auf der A94 für das Tempolimit

 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib
 © fib

Mitte des Monats muss auch Waldkraiburg Konsequenzen aus dem Einbruch der Gewerbesteuer-Einnahmen durch die Corona-Krise ziehen und der Stadtrat beschließt eine Haushaltssperre. Außerdem legen Hacker bei einem Angriff auf die Firma Netzsch deren Betrieb auch in der Industriestadt weitgehend lahm. Es ist nicht der erste Fall in der Region. Im Mühldorfer Kreistag wird außerdem eine Resolution beschlossen, die sich gegen den Bau einer B15neu und stattdessen den Ausbau bestehender Straßen ausspricht. Weiterhin wird am Landgericht Traunstein ein Fall aus dem November 2019 verhandelt. Eifersucht soll das Motiv eines Mühldorfers gewesen sein, der seinen Nachbarn erstach. Das Gericht verurteilt ihn zu einer langen Haftstrafe.

Der August im Kreis Altötting: Dauerregen und Triathlon

Anhaltender Dauerregen sorgte im August vielerorts für Überschwemmungen und Straßensperrungen. In einigen Landkreisen unserer Region wurde die höchste Warnstufe ausgerufen. Die Einsatzkräfte hatten allerhand zu tun.

Leserfotos: So ist die Hochwasser-Lage in der Region

Fotos von Überschwemmung aus Bad Feilnbach
Fotos von Überschwemmung aus Bad Feilnbach © Anja Böhlke
Fotos von Überschwemmung aus Bad Feilnbach
Fotos aus Bad Feilnbach © Anja Böhlke
Überschwemmung in Raubling
Überschwemmung in Raubling © Suzan Bridges
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling © Mari Kieweg
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling © Mari Kieweg
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling © Mari Kieweg
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling © Mari Kieweg
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling
Hochwasser auch in Rosenheim, Kolbermoor und Bad Aibling © Mari Kieweg
Die Traun tritt ab Seiboldsdorf/Wehr bis Richtung Traundorf über die Ufer und hat den Fahrradweg überschwemmt.
Die Traun tritt ab Seiboldsdorf/Wehr bis Richtung Traundorf über die Ufer und hat den Fahrradweg überschwemmt.  © Manuel Verschoben
Überschwemmung der Saalach bei Bad Reichenhall-Kibling
Überschwemmung der Saalach bei Bad Reichenhall-Kibling © Jochen Metzger
Überschwemmung der Saalach bei Bad Reichenhall-Kibling
Überschwemmung der Saalach bei Bad Reichenhall-Kibling © Jochen Metzger
Überschwemmung der Saalach bei Bad Reichenhall-Kibling
Saalach bei Bad Reichenhall-Kibling © Jochen Metzger
Wagner Oed und Grübel (von Mühwalten aus)
Wagner Oed und Grübel (von Mühwalten aus) © Alexandra Janitza
Wagner Oed und Grübel (von Mühwalten aus)
Wagner Oed und Grübel (von Mühwalten aus) © Alexandra Janitza
Wagner Oed und Grübel (von Mühwalten aus)
Wagner Oed und Grübel (von Mühwalten aus) © Alexandra Janitza
Traunspitz in Altenmarkt nach dem Unwetter
Traunspitz in Altenmarkt nach dem Unwetter © privat
Traunspitz in Altenmarkt von oben
Traunspitz in Altenmarkt vor dem Unwetter © privat

Eine Triathletin aus Burgkirchen berichtete uns im August von ihrem Leben in den USA sowie ihre Pläne für den Ironman. Auch ein Schildkrötenzüchter aus Halsbach gewährte uns einen Einblick in sein Hobby. Mehr als 100 Babys erblicken jährlich auf seinem Anwesen das Licht der Welt.

Der August im Kreis Mühldorf: „Falken“ wird erhalten und kein Aus für Norma

Anfang August setzen engagierte Buchbacher ihre Pläne für den Erhalt des „Falken“ um, sie wollen die Traditionswirtschaft künftig ehrenamtlich betreiben. Mitte des Monats fragt innsalzach24.de nach, was ein Jahr nach den Vorwürfen von Tierschützern gegen die Transportbedingungen von im Ampfinger Putenschlachthof verarbeiteten Tieren passiert ist. Ende des Monats schaut es zunächst so aus, als würde im Oktober das Aus für den Norma in der Luitpoldallee kommen. Damit wäre der letzte Lebensmitteldiscounter aus der Innenstadt verschwunden. Doch die Geschichte hat vorerst ein glückliches Ende: Zwei Monate später wird doch eine Lösung für seinen Verbleib gefunden.

Der September im Kreis Altötting: Aus für Landwirtschaftsschule und Parkgebühren in Burghausen

Ein Thema, die die Region über einen längeren Zeitraum beschäftigte, war das Aus für die Landwirtschaftsschule in Töging. Dort herrschte auf politischer Ebene nicht immer Einigkeit.

Auch in Burghausen sorgten zwei Themen im September für Diskussionen. So verkündete der neue Bürgermeister Florian Schneider (SPD), dass es Überlegungen gibt in der Salzachstadt Parkgebühren einzuführen. Auch eine Einbahnstraßenregelung für die Alte Brücke wird es ab dem 1. Januar testweise für sechs Monate geben.

Der September im Kreis Mühldorf: Aus für Trampolin und Rückkehr von Entbindungsstation

„Dann gibt‘s unser Freizeitangebot halt wohl bald nicht mehr ...“, gibt sich Gerhard Zeiller, Inhaber des „Minigolf Waldkraiburg“ Anfang September gegenüber innsalzach24.de resigniert. Die Klage eines Nachbarn gegen das Kinder-Trampolin der Anlage drohte für ein Aus für die beliebte Anlage zu sorgen. Doch im Monat darauf gibt es eine überraschende Wende, auch wenn sich das Schicksal des Sprung-Spaßes wohl erst 2021 entscheiden wird. Zurück kehrt dagegen die Entbindungsstation im Klinikum Mühldorf, nachdem sie seit März geschlossen gewesen war.

Der Oktober im Kreis Altötting: Drillingsmama und Bahnhof des Jahres

Eine Seltenheit erlebte eine Mutter aus Teising im Jahr 2020. Diese hat uns von ihrem Alltag als Drillingsmama und vierfache Mutter berichtet. Auch wenn die Eltern stolz auf ihre Kinder sind, halten Leon, Luca und Paul die Familie ordentlich auf Trab.

Große Ehre für Altötting: Im Oktober erhielt der Bahnhof die AuszeichnungBahnhof des Jahres“ durch das gemeinnützige Verkehrsverbündnis „Allianz pro Schiene“. 

Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht

Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht
Auszeichnung für Altöttinger Bahnhof feierlich überreicht © pbj

Der Oktober im Kreis Mühldorf: Neuer Festwirt und Dreharbeiten in Waldkraiburg

„Heuer hat das Volksfest ja leider wegen der Corona-Krise nicht stattfinden können. Allerdings ist auch der Vertrag von Herrn Mörz ausgelaufen“, berichtete Erster Bürgermeister Robert Pötzsch. Der Waldkraiburger Stadtrat befasste sich daher in seiner Oktober-Sitzung mit einer Bewerbung der Firma „H. u. P. Schöniger“ zum Betrieb des Festzelts auf dem Volksfest ab 2021. Zunächst sollte ein Probejahr vereinbart werden. Die Option der Verlängerung auf insgesamt vorerst drei Jahre ist möglich. Außerdem wurde im Waldkraiburger Waldbad für den neuen Kinohit „Beckenrand Sheriff“ gedreht.

Der November im Kreis Altötting: Angeklagter Alt-Bürgermeister und ein virtueller Hindernislauf

Im November musste sich der ehemalige Bürgermeister aus Unterneukirchen, Georg Heindl, vor Gericht verantworten. Ihm wurde zur Last gelegt, dass er im Zuge des Verkaufs des ehemaligen Rathauses und dem anliegenden Grundstück Gelder veruntreut haben soll. Der Verkaufspreis hätte deutlich unter dem tatsächlichen Wert gelegen. Das Amtsgericht Altötting urteilte jedoch anders, so dass der Altbürgermeister freigesprochen wurde

Ein Altöttinger Hindernisläufer hat für sich eine Lösung gefunden, an Wettbewerben teilzunehmen - ohne dabei gegen irgendwelche Auflagen zu verstoßen oder ein Bußgeld zu riskieren: er war Teilnehmer beim „World‘s Toughest Mudder - und zwar virtuell.

Altöttinger nahm an virtuellem Laufwettbewerb teil

Hindernisläufer
Der Altöttinger Carsten Armstross nahm an einem virtuellen Laufwettberwerb teil. © privat/pbj
Hindernisläufer
Der Altöttinger Carsten Armstross nahm an einem virtuellen Laufwettberwerb teil. © privat/pbj
Hindernisläufer
Der Altöttinger Carsten Armstross nahm an einem virtuellen Laufwettberwerb teil. © privat/pbj
Hindernisläufer
Der Altöttinger Carsten Armstross nahm an einem virtuellen Laufwettberwerb teil. © privat/pbj
Hindernisläufer
Der Altöttinger Carsten Armstross nahm an einem virtuellen Laufwettberwerb teil. © privat/pbj
Hindernisläufer
Der Altöttinger Carsten Armstross nahm an einem virtuellen Laufwettberwerb teil. © privat/pbj
Hindernisläufer
Der Altöttinger Carsten Armstross nahm an einem virtuellen Laufwettberwerb teil. © privat/pbj

Der November im Kreis Mühldorf: Diskussionen um Verkehrsberuhigung und Erinnerungen an den „Dom“

Anfang November noch sah es kurz danach aus, als wäre eine von einigen Anwohnern geforderte Verkehrsberuhigung im Mühldorfer Cegledring beschlossene Sache. Mit einer, jedoch nur knappen, Mehrheit von sechs zu fünf Stimmen hatte der Hauptausschuss sich für eine Übergangsregelung für den Cegledring ausgesprochen. Probeweise sollte dieser für ein Jahr zur verkehrsberuhigten Zone werden. Doch schon am Tag darauf beantragte die CSU-Fraktion eine Nachprüfung des Beschlusses im Stadtrat. Sie begründete dies, unter anderem, damit, dass sich nicht eine deutliche Mehrheit der Anwohner für die Maßnahme ausgesprochen hatte. Ende des Monats dann kippte der Stadtrat den Beschluss des Ausschusses.

Heute verfällt er vor sich hin. Früher war der Kingdom Parc die Stätte legendärer Parties. Auch unsere Leserin Jasmin Richter erinnert sich an tolle Wochenenden mit ihrem besten Freund Daniel.

Daneben stimmte der Mühldorfer Stadtrat mit dem Antrag eines Investors aus Hannover zu. Dieser hatte das Areal des „Kingdom Parc“ erworben und beantragte dessen Umwandlung in ein Gewerbegebiet. Das manche Stadträte dabei ihre Freude über den damit einhergehenden Abriss des einstigen Party-Palast äußerten, stieß unseren Lesern bitter auf. Daraufhin ließen wir in insgesamt drei Artikeln die goldenen Zeiten des „Dom“ Revue passieren, ihr berichtetet uns vom Kennenlernen des oder der Partner/in fürs Leben dort, über legendäre Partys und wie die Farben der Türme als Orakel wirkten. Am 11. 11. wäre außerdem der Start der Faschingssaison gewesen. Wir haben uns daher bei der Narrengilde Kraiburg erkundet, wie sie das Corona-Jahr überbrücken.

Der Dezember im Kreis Altötting: OMW-Tankstellenverkauf und Leichenfund im Innkanal

Der OMV-Konzern verkauft sein deutsches Tankstellennetz: Davon betroffen sind auch 15 Tankstellen in der Region. Wie es genau weitergeht, wird sich wohl erst im kommenden Jahr herausstellen, wenn das sogenannte Closing beendet ist. 

Wenig erfreulich war zudem ein Leichenfund im Töginger Innkanal. Die Ermittlungen bestätigten, dass es sich bei der Toten um eine 71 Jahre alte Frau aus Mühldorf am Inn handelte. Im Laufe von Suchmaßnahmen, welche nach dem Fund von herrenloser Kleidung am 14. Dezember stattfanden, und der Vermisstenmeldung der Frau bei der Polizei am Tag danach, war ein Zusammenhang bereits wahrscheinlich gewesen.

Der Dezember im Kreis Mühldorf: Trubel um CSU-Stadtrat und Spendenaktion für Notleidende

Anfang des Monats kommt die umstrittene Erweiterung des Gewerbegebiets nördlich der Daimlerstraße einen Schritt weiter. Gegen die beschlossene Kompromisslösung gab es allerdings erneut Widerspruch im Stadtrat. Außerdem beschloss das Gremium die Veranstaltung eines Realisierungswettbewerbs für die Neugestaltung von Rathaus und Innenstadt.

Daneben beschäftigte es auch noch der Fall des CSU-Stadtrats und Ex-Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Nadvornik. Der war seit seiner Wahl im Mai nur ein einziges Mal in einer Stadtratssitzung aufgetaucht. Daher beschloss der Rat die Verhängung eines Ordnungsgelds wegen unentschuldigten Fehlens in einer Sitzung. Gleichzeitig kündigte aber sogar die CSU-Fraktion an, sie werde zeitnah nach einer Lösung der für sie peinlichen Situation suchen.

„Die Hilfsbereitschaft der Mühldorfer Bürger für diese Spendenaktion hat uns schier sprachlos gemacht“ berichtet Franziska Münch vom Caritas Zentrum Mühldorf gegenüber innsalzach24.de. Unsere Leser haben so großzügig bei einer Spendenaktion für Obdachlose gegeben, dass nun Menschen aus dem gesamten Landkreis beglückt werden können.

Außerdem zeigten unsere Leser, wie großzügig sie sind. Bei einer von einer Leserin angeregten Spendenaktion von innsalzach24.de mit der Caritas Mühldorf sollten eigentlich „nur“ Geschenke für die Bewohner der Mühldorfer Obdachlosenunterkunft gesammelt werden. Doch am Ende wurde derart viel gegeben, dass nun Bedürftigen im gesamten Landkreis eine Weihnachtsfreude gemacht werden kann.

Das Team von innsalzach24.de wünscht euch Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Jahr 2021.

hs/jz

Kommentare