Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

1.220 Kilometer wurden erlaufen

Schwindegger Ultralauf erlöst 1.000 Euro für BRK-Kinderkrebshilfe BALU

Ultralauf beim SV Schwindegg
+
Freudige Gesichter bei der Übergabe der 1.000-Euro-Spende (v.l.): Silvana Morgenstern (BRK-Kinderkrebshilfe BALU), Günther Weitzer (Abteilungsleiter Ultralauf beim SV Schwindegg) und BRK-Direktor Josef Jung.

Sechs Stunden laufen, so weit man kommt – das ist das Motto des Schwindegger VR Bank 6h-Laufs, der dieses Jahr zum fünften Mal stattfand. Insgesamt 18 Einzelstarter und 4 Staffeln machten sich auf den Rundkurs von 2,35 km, um möglichst weit zu kommen. 1.220 Kilometer wurden so erlaufen. 

Die Meldung im Wortlaut:

Altötting/Schwindegg - Der 5. Schwindegger VR-Bank Lauf um den Hans Sextl Gedächtnispokal, der nach dem 2019 verstorbenen Lauffreund der Veranstalter benannt ist, wurde auch dieses Jahr wieder zugunsten der BRK-Kinderkrebshilfe BALU gespendet. „10 Euro von jeder Startgebühr gehen an BALU“, so Günther Weitzer, Abteilungsleiter Ultralauf beim SV Schwindegg. Hinzu kamen noch Spenden vor Ort sowie der Firma Netzsch und der Schafkopfschule e. V., so dass schlussendlich 1.000 Euro an die BRK-Kinderkrebshilfe BALU übergeben werden konnten.

Bei der Übergabe des Spendenschecks dankte Silvana Morgenstern von der BRK-Kinderkrebshilfe BALU und BRK-Direktor Josef Jung, der selbst 60,292 km lief, Günther Weitzer sowie allen Läufern und Spendern recht herzlich. Weitzer verwies bei der Spendenübergabe darauf, dass ohne die finanzielle Unterstützung durch den Hauptsponsor, die VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG, sowie die tatkräftige Unterstützung der Helfer die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Auch die Deutsche Ultramarathonvereinigung e. V. (DUV) unterstützte den SV Schwindegg, der offizieller Förderstützpunkt der DUV ist, mit einer Spende. Die Planungen für 2023 laufen bereits, den 8. Oktober haben die Veranstalter ins Auge gefasst.

Die BRK-Kinderkrebshilfe BALU betreut betroffene Familien in der Region und wird ausschließlich über Spenden finanziert. Mit dem gespendeten Geld werden beispielsweise Aktivitäten für krebskranke Kinder sowie deren Geschwister und Eltern finanziert oder auch Herzenswünsche erfüllt. Infos zur Kinderkrebshilfe gibt’s unter www.kvaltoetting.brk.de/balu

Pressemeldung des BRK KV Altötting

Kommentare