Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sommerempfang der Landtagspräsidentin

Landkreis Altötting auf Schloss Schleißheim stark vertreten

+
Versammelten sich im Schlossgarten: Anton Steinberger, Prof. Dr. Britta Bolzern-Konrad, Ingrid Heckner, MdL, Landrat Erwin Schneider und Frau Martina, Karin und Dr. Markus Söder, Angelika Schlederer, Wolfgang Tupy, Susanne Berg, Maria und Johann Reichenspurner.

München/Altötting - Etwa 3000 Gäste besuchten in diesem Jahr wieder den Empfang des Bayerischen Landtags, eines der herausragenden Feste des Freistaats.

Neben bekannten Entscheidern aus Politik, Verbänden und Medien werden zu dem Fest traditionell auch eine große Anzahl „normaler“ Bürger eingeladen, die sich ehrenamtlich in ihrer Heimat engagieren. Ihr vorbildlicher Einsatz soll mit dem Fest gewürdigt werden. 

Heuer waren auf Empfehlung der Altöttinger Stimmkreisabgeordneten Ingrid Heckner deshalb Angelika Schlederer, Wolfgang Tupy und das Ehepaar Reichenspurner nach Schleißheim eingeladen. „Die Eingeladenen haben sich alle auf vielfältige Weise um den Landkreis Altötting verdient gemacht, sei es bei den Krippenfreunden Altötting, als Kreisbäuerin oder beim Weißen Ring“, erläutert Heckner.

Zu wenige Plätze um alle Ehrenamtlichen zu bedenken

Landrat Erwin Schneider und Frau sowie Professor Dr. Britta Bolzern-Konrad und Anton Steinberger, die auf Einladung von Landtagspräsidentin Barbara Stamm am Empfang teilnahmen, komplettierten die große Delegation aus dem Landkreis Altötting. Diese wurde zwischenzeitlich auch vom bayerischen Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder und seiner Gattin besucht. 

„Es ist sehr schade, dass man immer nur so wenige Menschen für eine Einladung vorschlagen kann. Mir fallen jedes Mal so viele Personen ein, die bei uns ehrenamtlich aktiv sind und die einen Besuch in Schleißheim verdient hätten“, so Heckner abschließend.

Pressemitteilung Ingrid Heckner, MdL