Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“

1,8 Millionen Euro fließen in den Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Altötting - Aus dem neu aufgelegten „Investitionspaket Soziale Integration im Quartier 2017“ fließen 1,8 Millionen Euro in den Landkreis Altötting. Dies teilten Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner und Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer mit.

Die eine Hälfte der Gelder fließt zur Sanierung und Wiederbelebung des denkmalgeschützten Bahnhofs nach Altötting, wo ein Treffpunkt für alle Generationen und Räume für Vereine geschaffen werden. Die andere Hälfte der Gelder fließt zur Förderung des Bürgersaals im Bürger- und Vereinshaus nach Tyrlaching.

„Mit dem neuen Investitionspakt wollen wir die Kommunen bei der Schaffung und Aufwertung von Gemeinschaftsräumen wie beispielsweise Bürgerhäusern oder vonBildungseinrichtungen wie Musik- oder Volkshochschulen unterstützen. Damit stärken wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort und ermöglichen allen Bevölkerungsgruppen eine Teilhabe am öffentlichen Leben“, so die beiden Abgeordneten.

6,3 Millionen Euro für Projekte in neun Städten und Gemeinden

Bayernweit stehen rund 34,2 Millionen Euro an Fördermitteln aus dem Investitionspaket zu Verfügung; nur für Oberbayern sind es mehr als 6,3 Millionen Euro für Projekte in neun Städten und Gemeinden. Dass davon ein Großteil in den Landkreis Altötting fließt, freut die beiden Abgeordneten ganz besonders.

„Es ist überaus erfreulich, dass unsere Heimat so überproportional von dem neuen Programm profitiert hat und in Altötting und Tyrlaching zwei so wichtige Projekte unterstützt werden konnten“, betonen Heckner und Mayer abschließend.

Pressemitteilung der MdB Mayer und MdL Heckner

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser