Laserscanner-Flugzeuge in der Region unterwegs

Vom Main bis zur Zugspitze: Ganz Bayern in 3D

+
Aus den Daten, welche die Flugzeuge sammeln wird dann ein solches Modell.

Mühldorf/Altötting - Das Bayerische Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (LDBV) lässt bis April 2018 im Landkreisgebiet Laserscanningbefliegungen durchführen, um die Geländeformen vom Flugzeug aus zu erfassen.

Als Ergebnis entsteht ein digitales Geländemodell, das die Geländeform in höchster Genauigkeit wiedergibt. Das Modell ist insbesondere für den Hochwasserschutz von großer Bedeutung und zur Minderung der Erosionsgefährdung in der Landwirtschaft. Zusätzlich dient es als Nachweis von Maßnahmen in der Forstwirtschaft.

Vielleicht wollen Mitarbeiter auf Ihr Grundstück

Zur Qualitätskontrolle der gemessenen Daten müssen Dachflächen und ebene Geländeflächen (zum Beispiel Straßenabschnitte, Flächen auf Sportplätzen) vor der Befliegung durch Mitarbeiter des LDBV oder Mitarbeiter der beauftragten Befliegungsfirmen eingemessen werden. Die Vermessungsarbeiten sollten überwiegend auf öffentlichen Grundstücken vorgenommen werden. Das Einbringen von Messpunkten kann notwendig werden und sollte grundsätzlich auf öffentlichen Grundstücken  erfolgen. 

In Ausnahmefällen könnten die Mitarbeiter der Messtrupps um das Betreten privater Grundstücke nachfragen. Das Landesamt bittet die Bevölkerung darum, den Arbeiten Verständnis entgegenzubringen und den Mitarbeitern der Messtrupps den Zutritt zu Ihrem Grundstück zu gewähren. Informationen zu Laserscanning und dem Digitalen Geländemodell finden Sie im Internet unter www.ldbv.bayern.de/produkte/3dprodukte/gelaende.html

Pressemitteilung Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser