Gute Prognosen für die Region

Frühjahrsbelebung mit gutem Arbeits- und Ausbildungsmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreise Altötting und Mühldorf - Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenquote in den heimischen Landkreisen ist gesunken.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein sank im März um 0,3 auf 4,0 Prozent, das sind 10 551 Menschen. Im Vergleich zum Februar sind 857 Menschen, das sind 7,5 Prozent weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Im Vergleich zum März des Vorjahres sind es 172 oder 1,6 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquoten der einzelnen Landkreise: Altötting 3,8 Prozent, Berchtesgadener Land 5,1 Prozent, Mühldorf 4,1 Prozent und Traunstein 3,6 Prozent. Unter den 10 551 Menschen sind 1 054 Arbeitslose jünger als 25 Jahre darunter 206 unter 20 Jahre. Im Vormonat waren es noch 9,1 Prozent mehr, das bedeutet, dass 106 junge Menschen wieder eine Erwerbstätigkeit oder Ausbildung aufgenommen haben.

Die isolierte Arbeitslosenquote in dieser Altersgruppe beträgt 3,2 Prozent, gegenüber 3,5 noch im Februar und 3,3 Prozent im Vergleichsmonat des Vorjahres. 3 833 Gemeldete sind zwischen 50 und 65 Jahre alt. Der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtarbeitslosigkeit beträgt 36,3 Prozent. Auch hier sind es im Vergleich zum Februar 279 Menschen weniger, ein Rückgang um 6,8 Prozent. Gegenüber Vorjahr sind es 66 Menschen weniger. 2 584 Neumeldungen wurden im März aufgenommen. Im Februar waren es noch 428 mehr, das ist ein Rückgang um 14,2 Prozent. Hiervon meldeten sich 1 041 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 521 aus Ausbildung oder Qualifizierung und 905 aus Nichterwerbstätigkeit.

Mehr Abmeldungen als im Februar

Seit Jahresbeginn haben sich im Agenturbezirk Traunstein 10.489 Menschen erneut oder erstmals arbeitslos gemeldet, das sind 351 mehr als im ersten Quartal des Vorjahres. Den Neumeldungen stehen 3 444 Abmeldungen gegenüber. Im Februar waren es noch 219 Menschen weniger, die sich aus der Vermittlung abmeldeten. 1 738 Menschen nahmen eine Erwerbstätigkeit auf, das sind 329 mehr als im Februar, 528 begannen eine Ausbildung, 1 013 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit und 117 nannten sonstige Gründe. „Die hohe Zahl an Abmeldungen im März ist ein Indiz dafür, wie stark die Region von der Witterung und vom Tourismus abhängig ist“, so Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, „die Wiedereinstellung in den Außenberufen und in der Hotellerie ist in vollem Gange.“ Der Stellenbestand im März zeigt 3 012 Angebote, das sind 130 mehr als im Vormonat und 369 mehr als im März des Vorjahres. 1 009 Stellen wurden an den Arbeitgeberservice neu gemeldet; das sind 17 weniger als im Februar. Der Ausbildungsstellenmarkt im Agenturbezirk Traunstein gesamt zeigt einen geringfügigen Rückgang bei den Bewerberzahlen um 0,4 Prozent, das heißt, die aktuell 2 742 Ausbildungssuchenden sind 11 weniger als im vorangegangenen Berichtsjahr. „Auch die Anzahl der Ausbildungsstellen, die uns gemeldet wurden, ist mit 3 420 Angeboten, einem Minus von 2,8 Prozent, bzw. 99 Ausbildungsstellen auf einem niedrigeren Stand als im Vorjahr“, erläutert Müller. „Aus den vergangenen Jahren wissen wir, dass sich gerade nach den Osterferien noch immer Jugendliche bei uns melden. Jetzt ist die richtige Zeit, sich mit seiner Ausbildung zu beschäftigen, Bewerbungen zu schreiben, bei einem unserer Vorträge im BiZ oder auch bei einem Tag der offenen Tür, wie sie viele Betriebe anbieten, vorbeizuschauen“, ermuntert Müller abschließend.

Quote im Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im März 3,8 Prozent, das sind 2 291 Menschen. Im Vormonat waren es noch 211 Menschen mehr, ein Rückgang um 8,4 Prozent. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang um 2,4 Prozent, d.h. 57 Menschen weniger sind derzeit von Arbeitslosigkeit betroffen; die Quote lag bei 3,9 Prozent. Darunter sind 51 Jugendliche unter 20 Jahren (Vormonat: 55), innerhalb der 234 unter 25 Jahren (Vormonat: 261). Die Anzahl der arbeitslosen Menschen über 50 Jahre ist mit 846 im Vergleich zum Vormonat um 85 leicht gesunken, im März des Vorjahres waren es 6 weniger. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen sank im Vormonatsvergleich um 9 und im Vorjahresvergleich um 32, so dass noch 543 Menschen im Landkreis zu dieser Gruppe zählen.

594 Menschen meldeten sich erstmals oder erneut arbeitslos. Gegenüber Februar sind dies 83 weniger. Die Analyse der Neumeldungen zeigt, dass 220 Menschen aus Erwerbstätigkeit kamen, 141 aus Ausbildung, 218 aus Nichterwerbstätigkeit und 15 machten hierzu keine Angabe. 808 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, davon 371 durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, 130 durch eine Ausbildung oder Qualifizierung und 255 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. Insgesamt teilen sich die Kunden in 1 175 bei der Agentur (SGB III) und 1 116 Kunden des Jobcenters (SGB II). 507 Stellenangebote sind im März im aktuellen Bestand, davon 189 neu aufgenommene. Im Februar gab es 26 weniger. Im Vorjahresvergleich gab es 7 Stellen mehr.

Im Bestand sind 147 Angebote von Zeitarbeitsfirmen aus allen Berufen. Der Berufsbereich Rohstoffgewinnung und Fertigung bildet mit 168 Angeboten den größten Anteil. Der Ausbildungsstellenmarkt im Landkreis Altötting hat mit 759 gemeldeten Angeboten 23 weniger als im vergangenen Jahr. Die Bewerberzahlen sind mit 596 um 6,6 Prozent, das sind 42 Ausbildungssuchende, gesunken. „Das rein rechnerische Verhältnis liegt bei 1,3 Ausbildungsstellen pro Bewerber“, so Müller, „291 Plätze, das sind über 38 Prozent aller Ausbildungsangebote, die bei uns gemeldet sind, kommen aus dem Berufsbereich des verarbeitenden Gewerbes, 112 Chancen bietet der Groß- und Einzelhandel.“

Quote im Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im März 4,1 Prozent, das ist ein Rückgang um 0,3 Prozentpunkte im Vormonatsvergleich. 2 473 Menschen waren im März arbeitslos gemeldet, 226 oder 8,4 Prozent weniger als im Februar. Im Vorjahresvergleich ist dies ebenfalls ein Rückgang um 5,3 Prozent, im März 2015 waren 139 Menschen mehr arbeitslos. Aktuell sind 239 jüngere unter 25 Jahre gemeldet, wovon 35 unter 20 Jahre alt sind. Im Februar waren es noch 284 junge Menschen. 832 Menschen sind älter  als 50, darunter gehören 521 zu den Älteren über 55 Jahre. Diese Altersgruppe hat 33,6 Prozent Anteil an der Gesamtheit aller Arbeitslosen im Landkreis.

Der Vormonatsvergleich zeigt einen Rückgang um 6,7 Prozent, das sind 60 Menschen; der Vorjahresvergleich eine Verringerung um 86 Menschen, das sind 9,4 Prozent. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen liegt bei 719, derselbe Wert wie im Februar und 7 weniger als im Vorjahresvergleich. Getrennt nach Rechtskreisen zählen 1 149 Kunden zur Agentur für Arbeit und 1 324 Kunden des Jobcenters. 568 Neumeldungen, das sind 213 oder 27,3 Prozent weniger als im Vormonat, und 71 weniger als im März 2015 wurden von der Arbeitsvermittlung bearbeitet. Hiervon kamen 185 aus Erwerbstätigkeit, 148 meldeten sich nach Ausbildung oder Qualifizierung und 219 kamen aus Nichterwerbstätigkeit. Dem stehen 786 Abmeldungen, das sind 12 weniger als im Vormonat, gegenüber. Hiervon gingen 45,8 Prozent wieder in Erwerbstätigkeit, das sind 360 Menschen. 720 Stellenangebote sind beim Arbeitgeberservice registriert, gegenüber Februar ist das ein Plus von 25 Angeboten. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 32 Stellen mehr.

228 Angebote zählen zu den Fertigungsberufen und 131 aus „Gesundheit und Soziales“. Der Ausbildungsstellenmarkt im Landkreis Mühldorf hat mit 649 Angeboten 51 mehr als im Berichtsjahr davor. Knapp die Hälfte davon (311) sind noch unbesetzt. Dem steht eine um 4,6 Prozent gestiegene Bewerberanzahl von 703 jungen Menschen, 31 mehr als im Vorjahr, gegenüber. „Die meisten freien Ausbildungsplätze, sind im Einzelhandel, Gastronomie und im verarbeitenden Gewerbe. Allein diese drei Bereiche bieten 174 Chancen, die eigene Zukunft anzupacken“, ermuntert Müller abschließend.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser