Bernhard Mittermeier wird neuer Leiter

Kreisverband Altötting wählt neue Spitze des Jugendrotkreuzes

Die neu gewählte Spitze des JRK: Der alte und neue Leiter der Jugendarbeit Bernhard Mittermeier (vorne Mitte), flankiert vom BRK-Kreisvorsitzenden Herbert Hofauer (vorne links), den beiden Stellvertretern Karin Strasser und Bernhard Wimberger sowie BRK-Direktor Josef Jung (vorne rechts). Dahinter (von links) die Mitglieder für den Kreisausschuss Michael Habrom, Michael Bader, Tobias Gabler und Daniel Rückerl.
+
Wahltag in Burgkirchen

Am 20. März wählte das Jugendrotkreuz im BRK-Kreisverband Altötting eine neue ehrenamtliche Führungsspitze. Bernhard Mittermeier wurde einstimmig zum Leiter der Jugendarbeit gewählt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut.

Burgkirchen/Altötting - Eine Briefwahl ist laut der Ordnung des Bayerischen Jugendrotkreuzes nicht vorgesehen ist, daher fand die Wahl am vergangenen Samstag unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzepts in Präsenz im Bürgerzentrum Burgkirchen statt.

Wahlberechtigt waren alle Gruppenleiter und Ortsgruppenleiter aus dem Kreisverband. Diese werden bis zu einer ordentlichen Wahl in den Ortsgruppen kommissarisch eingesetzt. Insgesamt 22 Wahlberechtigte fanden sich im Bürgerzentrum ein. Als Ehrengäste waren der der Vorsitzende des BRK-Kreisverbands, Herbert Hofauer und BRK-Direktor Josef Jung gekommen. Bernhard Mittermeier, Leiter der Jugendarbeit, begrüßte alle Anwesenden zu dieser außergewöhnlichen Wahl und bedankte sich bei der bisherigen Führung für die geleistete Arbeit in den letzten vier Jahren. Die Vorstellung der Kandidaten erfolgte bereits im Vorfeld mit einem kurzen Text, der per E-Mail an alle Wahlberechtigten versendet wurde. Um die Veranstaltung so knapp wie möglich zu halten, wurde auf die vergangenen vier Jahre mit einem kurzen Video während der Auszählung der Stimmen zurückgeblickt. 

Bernhard Mittermeier wurde einstimmig als Leiter der Jugendarbeit wiedergewählt, seine beiden Stellvertreter sind Karin Strasser und Bernhard Wimberger. Ebenso wurde Bernhard Mittermeier als Delegierter für die Landesversammlung bestätigt. In den Kreisausschuss gewählt wurden Michael Bader, Tobias Gabler, Daniel Rückerl und Michael Habrom.

Aus der Kreisführung des Jugendrotkreuzes verabschiedet wurde nach 28 Jahren Thomas „More“ Meier, der davon 18 Jahre lang Leiter der Jugendarbeit bzw. zuletzt Stellvertreter war. Der BRK-Kreisvorsitzende Herbert Hofauer bedankte sich herzlich für die geleistete Arbeit und versicherte, dass More Meier dem BRK trotzdem nicht verloren gehe, da er sich beispielsweise weiterhin am Projekt der Hilfstransporte nach Ost-Rumänien beteiligen werde. Hofauer dankte der bisherigen Führung und verwies darauf, dass das Jugendrotkreuz als Gesicht der Jugendarbeit im Kreisverband Altötting eine wichtige Institution sei. BRK-Direktor Josef Jung schloss sich dem Dank an und zeigte sich hoffnungsvoll, dass in absehbarer Zeit etwas Normalität einkehren könne. Er freue sich darauf, wenn die Jugendarbeit wieder voll aufleben könne. Die dafür notwendige Motivation, da sei er sich sicher, werde durch die tolle Gemeinschaft erreicht. Auch sicherte der der neuen Führung seine volle Unterstützung zu.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Altötting

Kommentare