Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bericht von der Bilanzpressekonferent

Sparkasse Altötting-Mühldorf als regionaler Partner weiter auf Wachstumskurs

Sparkasse Altötting-Mühldorf
+
v. l.: stv. Vorstandsvorsitzender Karl Straßer, Vorstandsvorsitzender Markus Putz, Vorstandsmitglied Bernd Renschler

Die Sparkasse kann in Anbetracht der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie auf ein positives Geschäftsjahr 2020 zurückblicken. Unter Berücksichtigung der gesamtwirtschaftlichen sowie branchenspezifischen Entwicklung kann die geschäftliche Entwicklung und die Vermögens- und Finanzlage als zufriedenstellend beurteilt werden. Die Ertragslage hat sich gut entwickelt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreise Altötting/Mühldorf - Die Bilanzsumme stieg im Jahr 2020 auf 3119,5 Millionen Euro. Die Kundenkredite liegen mit 2314,4 Millionen Euro um 172,2 Millionen Euro (+8,0 Prozent) über dem Vorjahresniveau. Diesem Zuwachs liegen Darlehenszusagen von 524 Millionen Euro zugrunde. Weiterhin was das Wertpapiergeschäft ein wichtiger Faktor in der Vermögensanlage der Kunden. Das Depotvolumen erhöhte sich um 13,6 Prozent auf 524 Millionen Euro. Der Depotumsatz wuchs sogar um 56 Prozent gegenüber 2019. Nachhaltige Anlageformen gewinnen hier zunehmend an Bedeutung.

Das hohe Vertrauen der Kunden bestätigt mit 96 Prozent Zufriedenheit nicht nur die aktuelle Online-Kundenbefragung sondern auch ein Zuwachs der anvertrauten Gelder um 221 Millionen Euro auf 3,4 Milliarden Euro. Insgesamt betreut die Sparkasse Altötting-Mühldorf damit ein Geschäftsvolumen von 5,7 Milliarden Euro.

2020 ein außergewöhnliches Jahr

Unter dem Zeichen der COVID-19-Pandemie stand der Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Kunden im Vordergrund für die Sparkasse. Bereits durch frühzeitige Anpassung der internen Organisationsstrukturen und Prozesse, z. B. Aufteilung und räumliche Trennung bzw. Arbeiten im Homeoffice, konnten wir als Partner der Kunden und Wirtschaft in der Region diese bestmöglich in der Krise unterstützen. Hier haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Krise hervorragend gemeistert. Gleichzeitig erfolgte ein deutlicher Ausbau der digitalen Lösungen sowohl für die Kunden, aber auch in der internen Kommunikation.

Als regionaler Partner weiter auf Wachstumskurs

Insgesamt war das Jahr 2020 von Wachstumseffekten geprägt. Wie in den Vorjahren konnte die gute Verankerung im Privatkundengeschäft mit einem Zuwachs von 1100 Girokonten fortgesetzt werden. Die Bilanzsumme stieg im Jahr 2020 auf 3119,5 Millionen Euro. Das starke Wachstum von 204,3 Millionen Euro oder 7,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist im Wesentlichen auf das Kundengeschäft zurückzuführen. Insgesamt war das Jahr 2020 ein herausforderndes, aber erfolgreiches Geschäftsjahr, das wiederum von Wachstumseffekten geprägt war.

Die Kundenkredite liegen mit 2314,4 Millionen Euro um 172,2 Millionen Euro (+8,0 Prozent) über dem Vorjahresniveau. Die Veränderungen sind im Wesentlichen auf die verstärkte Nachfrage nach Wohnungsbaukrediten sowie gewerblichen Finanzierungen und Förderkrediten im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zurückzuführen.

Die Kundeneinlagen erhöhten sich um 138,1 Millionen Euro auf 2386,8 Millionen Euro (+6,1 Prozent). Diese Entwicklung stellt sich aufgrund des negativen Zinsumfeldes zusehends als Herausforderung dar. Die Summe der anvertrauten Gelder liegt mittlerweile bei 3,4 Mrd. Euro. Weiterhin ist das Wertpapiergeschäft ein wichtiger Bestandteil in der Vermögensanlage der Kunden.

Das Betriebsergebnis vor Bewertung liegt mit insgesamt 21,5 Millionen Euro über dem Vorjahreswert. Der Zinsüberschuss als bedeutsamste Ertragsquelle konnte trotz der seit Jahren anhaltenden Null- bzw. Negativzinspolitik stabilisiert werden. Der Provisionsüberschuss lag im Jahr 2020 über dem Vorjahreswert. Gründe hierfür waren das Wertpapiergeschäft, das Immobiliengeschäft und der Giroverkehr. Die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen sind leicht um 1,4 Prozent gestiegen. Durch ein konsequentes Kostenmanagement konnte der Anstieg in Grenzen gehalten werden. Die Kapitalbasis konnte weiter ausgebaut werden und überschreitet mit rund 15 Prozent (nach Gewinnzuführung 2020) deutlich die vorgeschriebenen acht Prozent.

Partner vor Ort

Die Kunden und Menschen können sich darauf verlassen, dass die Sparkasse als verlässlicher Partner agiert. Dies gilt besonders in der Corona-Krise. In 2020 beurteilten erstmals speziell die Privatkunden mit 96 Prozent die Leistungen der Sparkasse Altötting-Mühldorf mit „ausgezeichnet“, „sehr gut“ oder „gut“. Dies zeugt von einem hohen Maß an Vertrauen unserer Kunden.

Ein entscheidender Faktor ist die Erreichbarkeit auf den verschiedensten Wegen. Besonders die Digitalisierung stellt – ergänzend zur persönlichen Beratung – durch einfache und selbsterklärende Lösungen ein noch engeres Verhältnis zu den Kunden her. Mehr als 14.800 Besucher in der Internet-Filiale nutzen unseren Service- und Informationskanal täglich. Über unser Kundencenter können die Kunden bequem und einfach von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter 08631 611-0 eine Vielzahl von Bankgeschäften tätigen. Diese Serviceangebote baut die Sparkasse laufend aus.

Die Möglichkeiten für eine digitale Beratung wurden umfangreich ausgebaut. Neben der bewährten Beratung persönlich und in der Filiale vor Ort können unsere Kunden auch digital mit ihrem persönlichen Berater alle Finanzthemen besprechen. Gleichzeitig wurde unsere Finanzberatung um Nachhaltigkeitskomponenten erweitert.

Verantwortung in der Region

Verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln und gesellschaftliches Engagement haben für die Sparkasse Altötting-Mühldorf eine hohe Bedeutung. In 2020 wurden fast 500 Projekte von 300 Empfängern mit insgesamt über 500.000 Euro gefördert. Mit dem Sparkassen-Spenden-Voting konnten die Bürger zum fünften Mal für ihr Lieblingsprojekt abstimmen. In 2020 wurden über das Spenden-Voting insgesamt 40.000 Euro verteilt. Damit ist auch im Krisenjahr 2020 die Sparkasse ein großer Förderer in der Region.

Die Sparkasse Altötting-Mühldorf beschäftigt 455 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 28 Auszubildende. Die Sparkasse bietet hierzu flexible Arbeitszeitmodelle. Die Nutzung des mobilen Arbeitens wurde im letzten Jahre umfangreich erweitert und bietet zusätzliche Flexibilität. Damit begleitet die Sparkasse die Mitarbeiter durch alle Lebensphasen und fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Rolle als Ausbildungsbetrieb und eine laufende Qualifizierung und Weiterbildung der Mitarbeiter nimmt dabei einen zentralen Stellenwert ein.

Nachhaltigkeit

Die Sparkasse Altötting-Mühldorf unterstützt die „Selbstverpflichtung für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften“ der Sparkassen-Finanzgruppe. Sie basiert auf den Zielen des Pariser Klimaabkommens und den „Principles for Responsible Banking“ der Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Wir bekennen uns damit zu dem Ziel, bis spätestens 2035 den eigenen Geschäftsbetrieb CO2-neutral zu gestalten. Darüber hinaus unterstützen wir den notwendigen Strukturwandel, indem wir

  • unseren Beitrag dazu leisten, die ökologische Transformation der Wirtschaft zu finanzieren. Es ist nicht möglich, einfach die alte Wirtschaft ab- und eine gleich starke neue Wirtschaft anzuknipsen. Deshalb bekennen wir uns dazu, auch Unternehmen Kredite zu geben, die eine Finanzierung dieser Transformation benötigen.
  • schon heute unsere Kunden unterstützen, ihre Chancen durch Investments in nachhaltige Kapitalanlagen zu nutzen. Es ist in vielen Beratungsgesprächen offensichtlich, dass auch Kunden „etwas tun“ wollen. Die Sparkasse Altötting-Mühldorf bietet deshalb in der Wertpapierberatung systematisch nachhaltige Investments an.
  • Anreize für nachhaltig ausgerichtete Investitionen setzen und öffentliche Förderprogramme etwa der KfW nutzen.

Zusätzlich erfolgt weiter der Umbau unseres Fuhrparks mit dem Einsatz von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Der Stromverbrauch konnte wieder verringert werden, in den letzten elf Jahren um insgesamt 42 Prozent. Auch beim Papierverbrauch setzte sich der positive Trend fort. Dieser verringerte sich in den letzten sechs Jahren um 28 Prozent. Die Mitgliedschaft im Umweltpakt Bayern unterstreicht unser nachhaltiges Handeln.

Fazit

Die Sparkasse kann in Anbetracht der Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie auf ein positives Geschäftsjahr 2020 zurückblicken. Unter Berücksichtigung der gesamtwirtschaftlichen sowie branchenspezifischen Entwicklung kann die geschäftliche Entwicklung und die Vermögens- und Finanzlage als zufriedenstellend beurteilt werden.

Die Ertragslage hat sich gut entwickelt. Die erforderlichen Bewertungsmaßnahmen konnten aus dem laufenden Ergebnis dargestellt werden. Insgesamt führte die Sparkasse 5,5 Millionen Euro an Steuern ab. Die Eigenkapitalbasis wurde durch den Jahresüberschuss weiter gestärkt.

Ausblick

Angesichts der gesamtwirtschaftlichen Prognosen erwartet die Sparkasse beim Kundenkreditvolumen weiterhin ein deutliches Wachstum. Bei den Kundeneinlagen erwartet die Sparkasse einen leichten Anstieg. Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie und der andauernden Niedrigzinsphase rechnet die Sparkasse trotz ihrer Wachstumsstrategie in absoluten Beträgen mit einem leicht unter dem Vorjahresniveau liegenden Betriebsergebnis vor Bewertung. Trotz der guten wirtschaftlichen Entwicklung in der Region haben wir als Folge der Krise unsere Risikovorsorge erhöht.

Dank

Unser Dank gilt unseren mehr als 120.000 Kunden, die uns in diesen bewegten und stürmischen Zeiten ihr Vertrauen schenken. Die Treue und Zufriedenheit unserer Kunden bildet die Basis erfolgreicher betriebswirtschaftlicher Kennzahlen. Auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt unser Dank. Mit ihrem Engagement und der überzeugenden Leidenschaft leisteten sie eine herausragende Arbeit in einem absolut außergewöhnlichen Jahr.

Trotz aller schwierigen Umstände blicken wir als Sparkasse Altötting-Mühldorf mit überzeugter Zuversicht und dem Vertrauen der eigenen Stärke optimistisch in die Zukunft, und hoffen, dass wir damit auch ein positives Signal für unsere Kunden und die gesamte Region aussenden.

Pressemitteilung Sparkasse Altötting-Mühldorf

Kommentare