Der große Jahresrückblick

Das waren 2019 die Themen im Landkreis Altötting

Schneechaos in der Region (links), Fackelbetrieb bei der OMV in Burghausen (Mitte) und der Tod von Hannelore Elsner (rechts): Einige der Top-Themen im Jahr 2019.
+
Schneechaos in der Region (links), Fackelbetrieb bei der OMV in Burghausen (Mitte) und der Tod von Hannelore Elsner (rechts): Einige der Top-Themen im Jahr 2019.

Landkreis Altötting – Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir blicken nochmal zurück auf die Highlights 2019.

Januar: Schnee, Schnee, Schnee

Der massive Schneefall hielt im Januar die ganze Region in Schacht: Unfälle, Lawinen und Schulausfälle. Sogar der Katastrophenfall wurde im Berchtesgadener Land und Landkreis Traunstein ausgerufen.


Selbst Skigebiete wurden gesperrt und zahlreiche Bahnstrecken konnten nur eingeschränkt genutzt werden. Positiv war jedoch der Zusammenhalt der Menschen. So machten sich beispielsweise einige Feuerwehren aus dem Landkreis Altötting auf den Weg in das Berchtesgadener Land, um vor Ort zu helfen. Die Dächer mussten von den Schneemassen befreit werden – aus Angst um deren Tragfähigkeit.

Fotos zeigen Ausmaß von Schneechaos in Traunstein am Donnerstag

Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger
Fotos zeigen das Ausmaß des Schneechaos in Traunstein am Donnerstag. © FDL/Lamminger

Buntes Highlight im ersten Monat des Jahres 2019 war dagegen der Auftritt des Tüßlingers Fabian „Jesus“ Kandzia bei DSDS. Der damals 22-Jährige berichtete aber auch von den Schattenseiten der Casting-Show.

Februar: Wieder Schnee, Aiwanger zu Gast und Niederlage für die Gelbe Tonne

Auch im Februar war der Schneefall eines der bestimmenden Themen. Neben vielen Behinderungen im Verkehr, sind auch einige Gebäude wegen der zu hohen Schneelast zusammengebrochen.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) besuchte am 8. Februar Burghausen, um sich ein Bild von der Region zu machen. Dabei spielten v.a. das Industriegebiet, PFOA im Erdreich und ums Geld.

Spannend im zweiten Monat des Jahres waren die ersten Abstimmungen im Landkreis Altötting. Gelber Sack oder Gelbe Tonne? Diese Frage stellten die Kommunen ihren Bürgern mit äußerst spannenden Ergebnissen.

März: Faschingsfinale 2019 und Trauer um Charly Bagusat

Das Faschingsfinale im Jahr 2019 fiel auf Anfang März. Und so feierten die Narren beim Gaudiwurm in Neuötting, auf dem Romo-Ball in Burghausen oder beim Faschingszug in Tüßling.

Doch in letztgenannter Marktgemeinde musste in diesem Monat auch getrauert werden, besonders Bürgermeisterin Stephanie Gräfin von Pfuel. Ihr Sohn Karl "Charly" Bagusat erlag seinen schweren Verletzungen, die er sich bei einem schrecklichen Unfall in Berlin zugezogen hatte.

Für Aufregung sorgte auch ein Fund einer Leiche im Innkanal bei Töging.

April: Notre Dame, Hannelore Elsner, Kuh-Drama und Auftakt der Dult-Saison

Es waren Bilder, die um die ganze Welt gegangen sind: Notre Dame steht in Flammen. Was passiert, wenn es in der Altöttinger Gnadenkapelle brennt? innsalzach24.de hat nachgefragt.

Große Trauer in der Region gab es auch im April. Denn die bekannte Schauspielerin Hannelore Elsner, geboren in Burghausen, starb am 21. April.

In Kastl hat eine Kuh für Furore gesorgt. Dort war das Tier ausgebüxt und drohte auf die Straße zu laufen.

Erfreulich war dagegen der Auftakt der Dult-Saison. In Marktl und in Garching begannen die ersten Volksfeste im Landkreis.

Mai: Unwetter, PFOA und Fridays-for-Future

Traditionell werden im fünften Monat des Jahres die Maibäume aufgestellt und auch auf der Mai-Wiesn gefeiert. Doch auch das Wetter spielte aufgrund des Dauerregens in der Region eine große Rolle.

Unwetterbilder unserer User aus der Region

Oberding (LKR. Erding) © Stephan
Oberding (LKR. Erding) © Stephan
Oberding (LKR. Erding) © Stephan
Oberding (LKR. Erding) © Stephan
Aisingerwies Rosenheim © Susanne Grun
Bad Aibling © Kristina Laux
Bad Aibling © Kristina Laux
Aisingerwies Rosenheim © Susanne Grun
Aisingerwies Rosenheim © Susanne Grun
Ruhpolding © Mario Franke
Ruhpolding © Mario Franke
Kolbermoor auf Höhe Friedhof/Schwarzer © Stephan
Kolbermoor auf Höhe Friedhof/Schwarzer © Stephan
Kolbermoor auf Höhe Friedhof/Schwarzer © Stephan
Kolbermoor auf Höhe Friedhof/Schwarzer © Stephan
Mangfallbrücke © Werner Hasl
Mangfallbrücke © Werner Hasl
Mangfallbrücke © Werner Hasl
Am Dienstag in Felden am Chiemsee © Frank Rehnelt
Am Dienstag in Felden am Chiemsee © Frank Rehnelt
Am Dienstag in Felden am Chiemsee © Frank Rehnelt
Am Dienstag in Felden am Chiemsee © Frank Rehnelt
Strandbad Bernau © Max Scholl
Strandbad Bernau © Max Scholl
Strandbad Bernau © Max Scholl
An der Mündung der Prien am Mittwoch © Roth

Ebenso wie Meldung von PFOA-belasteten Alzfischen. Das Landratsamt Altötting warnte vor häufigen Verzehr, das die Gesundheit schädigen könnte.

Aber auch Politisch war einiges geboten: So fand zum ersten Mal im Landkreis Altötting eine Fridays-for-Future-Demo in der Kreisstadt statt. Die Schüler haben den Marsch bewusst am Nachmittag durchgeführt, um nicht als Schulschwänzer abgestempelt zu werden.

Aber auch die Europawahl hinterließ einen bleibenden Eindruck. So erstaunte weniger, dass die meisten Stimmen an die CSU gingen, sondern das dicke Plus für die Grünen und das Debakel der SPD.

Juni: Hitzewelle, Schulbusunfall und ein Mord

Das Wetter spielte gefühlt das ganze Jahr verrückt. So folgten auf Schneechaos und Dauerregen eine Hitzewelle. Die spielte auch beim Schulbusunfall in Neuötting eine Rolle, als Mitarbeiter eines Supermarktes die verletzten Kinder in ihrer Filiale mit Wasser und Eis versorgt haben.

Gutes Wetter herrschte auch beim Auftakt der Altöttinger Hofdult, die Bürgermeister Herbert Hofauer zum letzten Mal eröffnen durfte, da er bei der anstehenden Wahl nicht mehr antreten wird.

Nur ein paar Kilometer weiter ereignete sich im Juni ein Familiendrama. In Reischach soll ein 26-Jähriger seinen Vater gewaltsam getötet haben.

Juli: Verkeimtes Trinkwasser, Flugzeugabsturz und Stars in Tüßling

Im Juli wurden in Burghausen Keime im Wasser entdeckt. Daraufhin mussten die Bürger das Wasser vor der Nutzung abkochen. Die Stadt verteilte jedoch auch Wasserflaschen, wo es allerdings zu Anfeindungen gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr gekommen ist.

In Tüßling ereignete sich ein tragischer Fliegerabsturz beim Altöttinger Flugplatzfest. Der Pilot wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt.

Für beste Stimmung sorgten in der Marktgemeinde Ende des Monats dann aber Mark Forster, Rea Garvey und Roland Kaiser beim Raiffeisen Kultursommer. Gute Laune gab es allerdings auch beim Neuöttinger Stadtfest.

Raiffeisen Kultursommer: Konzert Mark Forster (1)

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stu ffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig S tuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

August: Fackelbetrieb und „The Masked Singer“

Eine große Flamme, die selbst aus gut 40 Kilometer Entfernung am Nachthimmel zu erkennen war. Es handelte sich dabei nicht um ein Feuer, sondern um eine technische Störung der Raffinerie der OMV in Burghausen. 18 Tage lang wurde aus Sicherheitsgründen abgefackelt. Das Unternehmen erwarte zudem einen Schaden in Millionenhöhe.

Feuerroter Himmel über Landkreis Altötting

Dieses Bild wurde in Bodenkirchen aufgenommen. © privat
 © privat
 © Kathrin Moses
 © Kathrin Moses
Eine Aufnahme aus Heldenstein im Landkreis Mühldorf, gut 40 Kilometer von Burghausen entfernt. © fib
 © fkn

Besser lief es im Jahr 2019 für Alexandra Brandner, die die Kostüme für „The Masked Singer“ produziert. Die Premiere der Sendung war ein Erfolg und auch für die zweite Sendung darf die Garchingerin ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen.

September: „Miracle“, Thomas Cook und A94-Eröffnung

Der September hatte eine bunte Vielfalt zu bieten. In Halsbach erblickte eine Schildkröte das Licht der Welt. Das Besondere dabei: Das Tier hatte zwei Gesichter.

Die Insolvenz von Thomas Cook betraf alle Urlauber aus Deutschland, darunter ein Burghauser, der mit seiner Freundin in Spanien aus dem Hotel geworfen worden ist.

Am 31. September wurde die A94 zwischen Heldenstein und Pastetten feierlich eröffnet – allerdings auch unter Protesten. Doch seit dem 1. Oktober können nun alle Bürger aus dem Landkreis Altötting durchgehend auf der Autobahn bis München fahren.

Oktober: Kuh-Drama 2.0, Absage Altöttinger Stadtfest und Neueröffnung Disko

Wie im April sorgte eine entlaufene Kuh für Aufsehen im Landkreis. Dieses Mal jedoch im Raum Unterneukirchen. Mehrere Tage lief das Tier herum.

"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen

"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21
"Kuuuhle" Verfolgungsjagd rund um Unterneukirchen
 © timebreak21

Für Schlagzeilen in Altötting sorgte dagegen die Absage des Altöttinger Stadtfestes. Da zum geplanten Termin auch Popstar Sarah Connor in Tüßling auftreten wird, hat der Stadtrat diese Entscheidung getroffen.

Allerdings bietet sich allen Feierwütigen eine neue Möglichkeit. Im "Club Resi" bietet Kerstin Cevik mit ihrem neuen Konzept allen Nachtschwärmern – egal ob Jung oder Alt – eine neue Location an.

November: Kleindarsteller,Weihnachtsmärkte und Hausbrand

Der Burghauser Kleindarsteller Rudi Breiteneicher startete in diesem Jahr durch und war in Serien wie „Hubert ohne Staller“ und Dahoam is Dahoam“ zu sehen. Doch auch in Sketchformaten wird er in Zukunft beim Bayerischen Rundfunk zu sehen sein.

Etwas besinnlicher war der Start der Weihnachtsmärkte in der Region. Der Altöttinger Christkindlmarkt feiert sein 50. Jubiläum. Aber auch der Tüßlinger Weihnachtsmarkt war wie jedes Jahr ein Besuch wert.

Weihnachtsmarkt Schloss Tüßling

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Bewohner eines Hauses in Winhöring, das nach einem Brand völlig ausgebrannt war. Zum Glück hat sich dabei niemand verletzt und alle haben bereits eine neue Unterkunft gefunden.

Dezember: Von wegen besinnlich: Böllerverbot, Prozess wegen Vergewaltigung und Amok-Alarm

Der Dezember steht eigentlich für weihnachtliche Stimmung und für Feuerwerk an Silvester. Doch die Stadt Burghausen hat nach Absage des großen Feuerwerks auch ein Böllerverbot in Teilen des Stadtgebietes ausgesprochen.

Nicht gerade passend zur besinnlichen Zeit war ein Prozess am Landgericht Traunstein. Dort wurde ein 24-jähriger Mann wegen einer Vergewaltigung in Burghausen verurteilt.

Große Aufregung herrschte aber auch beim Amok-Alarm an der Berufsschule in Altötting. Nach einer Drohmail wurden im Schulzentrum Altötting alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Zum Glück konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

jz

Kommentare