Band aus der Region will an alte Erfolge anknüpfen

Eternal Torture: Laut, hart und sehr liebenswert

+
Das ist die aktuelle Besetzung von Eternal Torture: Alex Neuberger (v.l.), Jakob Wlasiuk, Michael Dasch und Andi Pape
  • schließen

Landkreis Altötting - Eternal Torture wollen wieder durchstarten. Eine neue Single wurde bereits veröffentlicht und der erste Auftritt steht bereits fest.

Eternal Torture ist eine im Jahr 2008 von Alex Neuberger gegründete Metalband aus der Region Altötting/Mühldorf am Inn. Neben dem Pleiskirchener Neuberger (Drums) komplettieren Andi Pape (Bass) aus Kastl, Michael Dasch (Guitar) aus Waldkraiburg und Jakob Wlasiuk (Vocals) aus Grüntegernbach das Metal-Quartett. Die beiden letztgenannten sind erst seit kurzem Mitglied bei Eternal Torture. Denn 2014 lag das Projekt auf Eis.

Ende 2017 reaktivierten der Schlagzeuger Alex Neuberger und Bassist Andi Pape die Band und nahmen in kompletter Eigenregie und -produktion die „Split Session EP“ auf. Diese EP enthält fünf Songs mit fünf verschiedenen regionalen Gastsängern aus anderen bekannten Bands. Zu der Single „Deadly Sky“ konnten Eternal Torture sogar ihr erstes professionelles Musikvideo drehen.

Neue Single "Behind The Mask"

Erst im März wurde die finale neue Besetzung gefunden und Eternal Torture sind nun wieder als komplette Band aktiv. Die neueste Single „Behind The Mask“ ist ein frischer moderner Metal mit einem eingängigen Charakter und auf allen gängigen Streaming Plattformen zu finden. Nun wollen Eternal Torture wieder live Fahrt aufnehmen und planen bereits ihre ersten Shows. Am 12. Oktober wird der erste Auftritt in der neuen Besetzung im Silo1 stattfinden. Dennoch ist die primäre Zielsetzung das Liederschreiben. Langfristig will das Quartett aber an die alten Erfolge anknüpfen.

Denn die Band legte im Jahre 2008 gleich von Beginn an ein gutes Tempo vor. Das Debüt-Album „Dissanity“ wurde über das Label „Thunderblast Records“ mit einem internationalen Vertriebsdeal an den Mann gebracht. Nach einigen Erfolgen, großen Live-Gigs und gewonnen Contests (wie z.B. Bayern-Finale in der Muffathalle beim Emergenca Bandcontest, Metalfest Austria 2010 etc.) verließ der damalige Frontmann und Gitarrist unerwartet die Band.

Band hatte bereits einen Plattenvertrag

Das war das erste Bandbild von Eternal Torture im Jahre 2008.

Nach einer längeren Suche wurde ein neuer Frontmann & Gitarrist gefunden. Zeitgleich veränderte die Band auch ihren Stil. Den zweiten Longplayer „Lacerate The Global Hate“ nahmen die Metaller in Zusammenarbeit mit dem Label „Noisehead Records“ auf, bei dem sie somit auch einen Plattenvertrag unterschreiben konnten. Der neue Stil der Band wurde damals deutlich brutaler und experimenteller. Eternal Torture waren nun im Deathcore mit elektronischen Akzenten zu Hause.

Die Band gastierte beispielsweise bei der Metal Invasion in Straubing mit Bands wie As I Lay Dying oder Amon Amarth. An dem österreichischen Metalcontest „Metalchamp“ durften sich Eternal Torture als Special Guest neben den Contest Teilnehmern durch ganz Österreich spielen.

Jetzt will die Band wieder Fahrt aufnehmen. Ein erster Schritt ist das erste Konzert am 12. Oktober im Silo1. Natürlich hoffen die vier Musiker auf ein zahlreiches Erscheinen. Begleitet werden Sie durch den Abend von ebenfalls zwei regionalen Bands: Mortal Infinity und Eminent Remains.

jz

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT