Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bund fördert kommunale Einrichtungen

1,9 Mio. Euro Fördergelder im Landkreis Altötting

Verbotene Millionentransfers: Durchsuchungen in fünf Bundesländer
+
Projekte in Altötting, Reischach und Töging werden mit 1,9 Millionen Euro gefördert. (Symbolbild)

Landkreis - FDP-Heimatabgeordnete Sandra Bubendorfer-Licht freut sich, dass Projekte in Altötting, Reischach und Töging mit 1,9 Millionen Euro gefördert werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Begehrte Zuschüsse: Aus dem Bundesprogramm, „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ fließen 1,9 Millionen Euro in den Landkreis Altötting. Aus dem Programm, das siebenfach überzeichnet worden war, erhalten die Stadt Altötting, Reischach und die Stadt Töging sechsstellige Fördersummen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestag hat die Projektförderung am Mittwoch freigegeben. „Es freut mich, dass Einrichtungen im Landkreis Altötting mit 1,9 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm berücksichtigt worden sind“, sagte die FDP-Heimatabgeordnete Sandra Bubendorfer-Licht.

Aus dem Bundesprogramm erhält die Stadt Altötting 700.000 Euro für die Sanierung des traditionsreichen Freizeit- und Erholungszentrum St. Georgen. Die Gemeinde Reischach erhält aus der Bundesschatulle 500.000 Euro, um das Sportareal zu ertüchtigen. Zur Sanierung der Mehrzweckhalle gibt es aus Bundesmitteln 700.000 Euro für die Stadt Töging am Inn.

Pressemeldung Sandra Bubendorfer-Licht MdB

Kommentare