Pressemitteilung BRK Altötting

BRK-Bereitschaft Altötting leistet über 7.000 Stunden ehrenamtlich

Landkreis Altötting - Die Bereitschaft Altötting legt eine beeindruckende Leistungsbilanz für das vergangene Jahr vor. Neben Altötting werden auch Kastl, Teising und Tüßling betreut.

Der Tätigkeitsbericht und zahlreiche Ehrungen standen jetzt bei der Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft Altötting auf der Tagesordnung. Zu der gut besuchten Versammlung waren auch zahlreiche Ehrengäste gekommen. Darunter Altöttings Dritter Bürgermeister Konrad Heuwieser, Kastls Bürgermeister Gottfried Mitterer, Prälat Günther Mandl, Pater Norbert, die Stadträte Christine Burghart, Luise Hell und Klaus Müller, Vorstand Stefan Burghart und Kommandant Alois Wieser jun. von der Feuerwehr Altötting, Gerhard Tanfeld von der Kreisbereitschaft, der langjährige Arzt der Altöttinger Bereitschaft Dr. Uwe Scholz sowie BRK-Direktor Josef Jung. Zwar lag die Zahl der Einsätze mit 156 unter der des Vorjahres, so Bereitschaftsleiter Herbert Janku, dennoch seien die geleisteten Stunden mit 7.164 auf einem ähnlich hohen Niveau wie 2017.

Eine gute Zusammenarbeit

Schwerpunkt waren wiederum die kirchlichen Dienste wie Wallfahrten und die Betreuung von Konzerten und Veranstaltungen im Kultur + Kongress Forum. Aber auch Kastl, Teising und Tüßling werden von der Altöttinger Bereitschaft mit betreut. Und gerade in Tüßling, so Janku, sei die Bereitschaf mittlerweile oft im Einsatz – sei es der Altennachmittag der Senioren, der Faschingszug, die Konzerte im Schloss oder beim Weihnachtsmarkt. Insgesamt mussten 2018 846 Personen von der Bereitschaft versorgt werden. Janku dankte allen – von der Stadt über die Kirche, Polizei und Feuerwehr – für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Besonders freue ihn, dass dieses Jahr zwei Spenden in Empfang genommen werden konnten, da sich die Arbeit der Bereitschaften vor Ort auch dadurch finanziere. Dritter Bürgermeister Konrad Heuwieser dankte der Bereitschaft für ihre Arbeit und sicherte ihr die Unterstützung der Stadt zu. Und auch Stadtpfarrer Mandl dankte in Namen der drei Stadtpfarreien für die geleistete Arbeit. Dr. Uwe Scholz lobte die Fairness und Kameradschaft in der Altöttinger Bereitschaft.

Anschließend wurde noch eine Reihe von Ehrungen vorgenommen:

  • 5 Dienstjahre: Johannes Karl
  • 30 Dienstjahre: Veronika Lammardo
  • 35 Dienstjahre: Elke Steuger und Werner Karl
  • Erfolgreiche Prüfung zum Rettungsdiensthelfer: Christian Bründl

Pressemitteilung BRK Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT