Spende der Sparkasse Altötting-Mühldorf

10.000 Euro für Herzenswunsch-Hospizmobil

Sebastian Branoner (stellv. Bereitschaftsleiter Mühldorf), Tina Buchner (Koordinatorin BRK Herzenswunsch-Hospizmobil Mühldorf und Altötting), Markus Putz (Vorsitzender des Vorstands, Sparkasse Altötting-Mühldorf), Tanja Maier (Kreisgeschäftsführerin
BRK Mühldorf).
+
(v. l.): Sebastian Branoner (stellv. Bereitschaftsleiter Mühldorf), Tina Buchner (Koordinatorin BRK Herzenswunsch-Hospizmobil Mühldorf und Altötting), Markus Putz (Vorsitzender des Vorstands, Sparkasse Altötting-Mühldorf), Tanja Maier (Kreisgeschäftsführerin BRK Mühldorf).

Landkreis - Das Herzenswunsch-Hospizmobil ist eine gemeinsame Aktion der BRK-Kreisverbände Altötting und Mühldorf.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Menschen einen letzten Wunsch erfüllen: ob es ein Ausflug zu Verwandten, ein Konzert oder eine Fahrt zu einem Lieblingsort ist - jeder Wunsch ist so individuell wie die Person selbst, und so wird er auch behandelt. 

Markus Putz, Vorsitzender des Vorstands, freut sich, dieses rein ehrenamtliche, auf Spenden basierte Herzensprojekt mit einem Betrag von 10.000 Euro zu unterstützen. Möglichst vielen Menschen in palliativen Situationen letzte Wünsche zu erfüllen, ist das Ziel der Spende der Sparkasse Altötting-Mühldorf.

Oft ist die Erfüllung des letzten Herzenswunsches durch eingeschränkte Mobilität oder aus finanziellen Gründen nicht mehr möglich. Das Team vom Herzenswunsch-Hospizmobil versucht, hier Türen zu öffnen. Der Wunsch wird mit entsprechendem Vorlauf beim BRK angemeldet. Anschließend nehmen Mitarbeiter des BRK Kontakt auf und besprechen das Vorhaben im Detail. Nach der ärztlichen Freigabe wird über die Durchführung des Herzenswunsches entschieden. Um solche Wünsche wahr werden zu lassen, war ein entsprechendes Fahrzeug notwendig. Das Hospizmobil ist mit modernsten medizinischen Geräten ausgestattet, um für den Patienten eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Platz für Gepäck ist ebenso vorhanden wie eine Klimaanlage. Zusätzlich sorgt der extra eingebaute „Himmel“ für eine gemütliche Atmosphäre. 

Für die Mittelverwendung und die Organisation ist das BRK Mühldorf zuständig. Tina Buchner, Koordinatorin BRK Herzenswunsch-Hospizmobil Mühldorf und Altötting, findet es schön, dass sie für das HerzenswunschHospizmobil so viel Unterstützung bekommt. Einerseits durch die Spenden, und vor allem auch bei der Erfüllung des Herzenswunsches: „Wenn ich anfange zu planen, bin ich oft auf Unterstützung zum Beispiel von Tourismusverbänden, Bergbahnen oder Wildparks angewiesen. Die Hilfsbereitschaft, die ich da erfahre, ist kaum zu übertreffen. Ganz besonders ist auch der Einsatz des ehrenamtlichen Teams des Herzenswunsch-Mobils hervorzuheben, das oft sehr kurzfristig die Fahrten zuverlässig durchführt.“ 

Die Mitarbeiter, die sich beim Herzenswunsch-Hospizmobil engagieren, sind Ehrenamtliche im klassischen Sinne. Sie bringen ihre Leistung freiwillig und unentgeltlich ein. Die Wunscherfüllung ist für den Patienten völlig kostenfrei. Das komplette Projekt Herzenswunsch-Hospizmobil wird ausschließlich über Spenden finanziert. 

Pressemitteilung Sparkasse Altötting-Mühldorf

Kommentare