2015 - Die beliebtesten Artikel des Jahres

Das Jahr 2015 im Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis Altötting - Ein buntes Jahr neigt sich dem Ende zu. Wir lassen die Höhen und Tiefen im Landkreis noch einmal Revue passieren. Die meistgelesenen Artikel 2015:

Januar - Das Jahr beginnt mit einem Bayern-Star

Bayern-Superstar Arjen Robben zu Gast beim Fanclub "Inntal Bullen" in Erlbach

Das Jahr 2015 im Landkreis Altötting startete gleich mit einem richtigen Kracher: FC Bayern Superstar Arjen Robben stattete dem noch sehr jungen Fanclub "Inntal Bullen" einen ausgiebigen Besuch ab. Im Gepäck natürlich jede Menge Autogramme und Mitbringsel aus der Landeshauptstadt. Stilecht empfangen von den Böllerschützen Teising und der Musikkapelle "d'Veranstaltung" fühlte sich der holländische Super-Stürmer auch gleich richtig wohl. Das lag mit Sicherheit auch an einem kleinen Geschenk, dass die Hausherren dem leidenschaftlichen Griller Robben machten: Eine eigene Schürze mit individueller Bedruckung. 

Mitte Januar dann eine Schrecksekunde im Landkreis: Aus einem Hochofen in der Werkhalle des Recycling-Unternehmens Aleris trat flüssiges Aluminium aus. Zahlreiche Einsatzkräfte aus der ganzen Region beteiligten sich an dem Einsatz und konnten die Lage auf dem Werksgelände stabilisieren. Die anfänglich angenommene Schadenshöhe von rund 100.000 Euro konnte jedoch nicht bestätigt werden. "Im besten Szenario dauert der Ausfall zwei Wochen, im schlechtesten fünf oder sechs Wochen", erklärte Werkleiter Willi Greb gegenüber innsalzach24.de im Nachgang des Unglücks.

Für Aufsehen sorgte auch ein schwerer Unfall auf der Schwerpunktstrecke B299 bei Altötting. Ende Januar übersah ein 77-jähriger Unterneukirchner bei Altötting ein Fahrzeug und stieß so heftig mit diesem zusammen, dass mehrere Personen schwer verletzt wurden. Der Verursacher selbst verstarb noch an der Unfallstelle, ein Insasse des anderen, beteiligten Fahrzeugs erlag wenige Tage später im Krankenhaus seinen Verletzungen.  

Februar - Die Narren sind los!

Bunte Kostüme, ausgeflippte Narren. Der Festzug in Neuötting

Der Februar stand, wie könnte es auch anders sein, im Landkreis Altötting wie in unserer gesamten Region fest im Zeichen der Narren. Ausgelassenes Treiben auf den Straßen und in den Sälen, die Tollitäten vorne her. So auch beimtraditionellen Festzug in Neuötting in der Mitte des Monats. Wir waren selbstverständlich dort und auch bei vielen weiteren Veranstaltungen vor Ort und haben tonnenweise Bilder mitgebracht.

Zu bunt trieb es Anfang des Monats hingegen eine Person am Altöttinger Bahnhof. Mit einem Messer bewaffnet versuchte eine Person, Probleme im privaten Umfeld zu lösen, ohne Erfolg versteht sich. Nachdem eine weitere, beteiligte Person laut Auskunft der Polizei verletzt wurde, klickten kurze Zeit später die Handschellen. Der Angreifer konnte von den Einsatzkräften in Gewahrsam genommen werden.

Vier Unfälle in zwei Monaten, drei davon innerhalb von zweieinhalb Wochen. Die Rede war Anfang Februar wieder einmal von der B299 bei Altötting. Diese Unfallhäufung rief umgehend verschiedene Verkehrs-Spezialisten auf den Plan. Häufigste Unfallursache an der Risiko-Strecke: Missachtete Vorfahrt. Teilweise kontrovers wurden die unterschiedlichsten Maßnahmen diskutiert, die B299 sicherer zu machen.     

März - Über die Zukunft des Burghauser Krankenhauses

Mit diesem gestohlenen Audi flohen die Täter vom Juweliergeschäft in Mühldorf

Ein Überfall auf ein Juweliergeschäft in Mühldorf hielt Anfang März die Region in Atem. Bereits zwei Tage nach der Tat vermeldete die Polizei die ersten Ermittlungserfolge. Ein dunkler Audi A4 Kombi, der kurz vorher im Großraum München als gestohlen gemeldet wurde, wurde auf einem Parkplatz in Altötting aufgefunden. Dank intensiver Untersuchungen konnten dann im weiteren Verlauf des Jahres zwei Tatverdächtige festgenommen werden. 

Auch den Landkreis Altötting traf die Trauer um die Opfer der Germanwings-Katastrophe schwer. Neben vielen Hintergrundberichten zur Flugzeugtechnik und Blicke in die Region des Absturzes, zählte auch der Artikel über die internationalen Pressestimmen zu einem der meistgelesenen Artikel des Jahres 2015. 

Mitte März wurde es spannend im Landkreis: Der Bürgerentscheid zur Schließung des Burghauser Krankenhauses stand an. Nach mehrfachem, politischem Schlagabtausch zwischen Altöttings Landrat Erwin Schneider und Burghausens Bürgermeister Hans Steindl, lag die Entscheidung in der Hand der Bürger. Und diese fiel mehr als deutlich aus: Mehr als zwei Drittel der Landkreis-Einwohner sprachen sich für den Erhalt der Klinik in Burghausen aus. 

April - Unwetter und Orkantief Niklas fordern ihren Tribut

Orkantief Niklas sorgte im April flächendeckend für Chaos.

Stürmisch, im wahrsten Sinn des Wortes, begann der April in der Region. Orkantief Niklas traf die Region mit voller Gewalt. Der Verkehr auf den Schienen und den Straßen kam dabei teilweise zum Erliegen. Bei Böen bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h in den Höhenlagen litten vor allem die Wälder unter den starken Winden. Die Auswirkungen waren allerorts zu verzeichnen.

In Burghausen forderte ein Baum wenige Tage später sogar ein Todesopfer. Ein 38-jähriger Spaziergänger wurde unter dem umstürzenden, rund 30 Meter hohen Baum begraben und verletzte ihn dabei sehr schwer. Auch ein umgehend hinzugerufener Notarzt konnte dem Verunglückten leider nicht mehr helfen, er war bereits verstorben.

Ebenfalls in Burghausen, neun Monate nach dem tragischen Tod von Andre B., erhitzte ein Gutachten zu den Todesschüssen die Gemüter. Laut Erhard Frank, Anwalt der Mutter des Getöteten, wurde ein Biathlon-Experte, der in Ruhpolding die Schießergebnisse auswertet, beauftragt - er soll herausfinden, in wie weit für den Zivilfahnder absehbar war, dass die Kugel Andres Hinterkopf treffen wird. "Der Sinn des Gutachtens ist für mich nicht einleuchtend," so der Anwalt weiter. Bisher ist noch nicht bekannt ob oder wann es zu einer Anklage gegen den Polizisten kommen könnte. 

Mai - Burghausen feiert auf der Maiwiesn

Schnittige Wagen und prominente Gäste: Die Oldtimer-Rallye Arabella Classics in Neuötting

Ein erlebnisreiches Ereignis: Die bekannte Oldtimer-Rallye Arabella Classics machte Anfang Mai Station in Neuötting und hatte einige prominente Gäste im Gepäck. Neben den auf Hochglanz polierten Schlitten standen unter anderem Armin Rohde (Tatort), Wolfgang Bahro (Gute Zeiten, schlechte Zeiten), Gerit Kling und die Opernsängerin Eva Lind sowie der Komponist und Multiinstrumentalist aus Südtirol Herbert Pixner für tolle Fotos zur Verfügung. Wir waren dabei!

32.000 Euro Schaden entstand hingegen bei einem Auto-Unfall auf dem Burghauser Ludwigsberg. Ein VW Polo und ein Mercedes prallten frontal ineinander, alle Insassen der beiden Fahrzeuge erlitten teils sehr schwere Verletzungen und wurden umgehend in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.  

Mitte Mai ging die Burghauser Maiwiesn zu Ende. Auch in diesem Jahr genossen weder zahlreiche Besucher die Fahrgeschäfte, die Schmankerl in den Biergärten und das kühle Bier im Festzelt. Wir haben zum Abschluss der Festwoche dem Feuerwerker beim großen Finale, dem traditionellen Feuerwerk, über die Schulter geschaut. So ging mit einem atemberaubend schönen Lichter-Show eine Maiwiesn zu Ende, die tausende Menschen bestens unterhalten konnte. Ein Volksfest, das seinem Namen alle Ehre machte und Vorfreude weckt, es 2016 wieder zu besuchen. 

Maiwiesn am Sonntag

Juni - Der Sommer im Zeichen der Feiern

Auch das Riesenrad durfte auf der Altöttinger Hofdult natürlich nicht fehlen

Super Stimmung, grandiose Musik, das war die Hofdult in Altötting 2015! Nach zehn wunderbaren Festtagen bei herrlichem Wetter sagte die Altöttinger Hofdult dann auch wieder "Servus" - aber keinesfalls leise, sondern mit einem bunten Knall. Mit einem großen Feuerwerk zeigte sich die Hofdult erneut von ihrer besten Seite, bevor in der Stadt schließlich wieder Ruhe einkehrte. Wir haben natürlich wieder die schönsten Bilder mitgebracht.

Ein 19-jähriger Radfahrer aus Haiming kam in der Nacht auf den 1. Juni beim Zusammenstoß mit einem Auto ums Leben. Der Radfahrer wollte gegen 23:50 Uhr von einer Forststraße kommend die bevorrechtigte B20 auf Höhe der Firma Borealis in Richtung Kemerting überqueren. Dabei übersah er einen aus Richtung Marktl kommenden Wagen, der von einem 35-jährigen Oberpfälzer gesteuert wurde.

Bayerischer Dreikampf; Platteln, Musik und Theater - bei heißem Sommerwetter haben die Trachtler in Töging am ersten Juni-Wochenende ihre Kulturtage gefeiert. Rund 200 Teilnehmer haben dabei die verschiedenen Seminaren zu Flechtfrisuren, Haarschmuck oder Volksmusik besucht. Jedes Gebiet des Gauverbands hatte die Möglichkeit, sich und seine Vereine an einem der beiden Tage auf der großen Freilichtbühne an der Kantine zu präsentieren. Da wurde getanzt und geplattelt, Musik gespielt oder geschnalzt. Die Besucher konnten währenddessen unterm Sonnenschirm kühle Getränke genießen.

Kulturtage: Impressionen vom Samstag

Juli - Burgfest, Weinfest, Stadtfest: Die Stimmung macht's!

Zahlreiche authentische Kleider und Handwerker gab es auch 2015 auf dem Burgfest in Burghausen zu sehen

Der Juli stand im Landkreis ganz im Zeichen der Feste: In Burghausen war auf dem traditionellen Burgfest von schräg bis richtig historisch für jeden Geschmack etwas dabei. Die Vielzahl von Veranstaltungen und Darstellern zog ein Publikum in ihren Bann, das unterschiedlicher nicht sein könnte. Bei hochsommerlichen Temperaturen mangelte es jedoch auch nicht an Erfrischungen. Oft verschwommen dabei die Grenzen zwischen Darstellern und Besuchern. So erlebt man viel Lehrreiches, ohne je belehrt zu werden und Unterhaltsames, ohne auch nur eine Sekunde gelangweilt zu sein.

Über 2.000 Besucher amüsierten sich ebenfalls prächtig beim 40. Feuerwehr-Weinfest in Töging. Neben vielen Aktionen, Wein und Schmankerl gab sich hier die bekannte Coverband Carambolage mit Classics und aktuellen Hits zum Besten. Rundum: Ein stimmungsvoller Abend in Töging für jung und alt. Unser Fotograf Ludwig Stuffer war auch wieder in der Menge und hat tolle Bilder mitgebracht. 

Aller guten Dinge sind drei: Gute Stimmung herrschte auch beim Neuöttinger Stadtfest an den vielen Bars, Ständen und Konzertbühnen. Die Besucher zum Tanzen brachten vor allem bei den Bands "Omas Eckzahn", "Mr. Knopf’s Monkey" und "Heavy Load". Die kleineren Besucher ließen sich dabei eher vom Rottaler Staatszirkus begeistern. Alle zwei Jahre findet die große Sause in der Neuöttinger Innenstadt statt.

Stadtfest Neuötting - Teil 1

August - Ein Monat im Zeichen der Katastrophen

Den Ernstfall simuliert haben Feuerwehren aus der Region im August in Kastl - Ein Gefahrgut-Unfall auf der Schiene

Ende August ereignete sich ein tragischer Unfall auf der St2107 bei Burgkirchen. Ein Motorradfahrer geriet beim Überholen gegen einen Lastwagen und wurde tödlich verletzt. Zur Klärung des Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die Staatsstraße war für etwa 3,5 Stunden gesperrt. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Burgkirchen/Alz und Dorfen eingesetzt. Zur Aufklärung des Unfalls suchte die zuständige Polizei Zeugen.

Gott sei Dank nur eine Übung fand wenige Tage vorher am Kastler Bahnhof statt, das Szenario: Auf einer Bahnstrecke wird ein Gefahrgut-Zug dermaßen beschädigt, dass Flüssigkeiten gleich aus mehreren Lecks austreten. Die Feuerwehren aus Alt- und Neuötting, Töging, Tüßling, Burgkirchen, Emmerting, Garching, Wald und Burghausen nahmen diese Übung die von Der DB Netz AG in Zusammenarbeit mit der Kreisbrandinspektion angeboten wurde dankbar an. Mit dem speziell umgebauten Wagon brachte die Deutsche Bahn gleich das richtige Übungsobjekt mit.

In Halsbach verlor eine ganze Familie im August ihr Wohnhaus bei einem verheerenden Brand. Wir haben nachgefragt, wie es der Familie geht und wer Hilfe leistet, mit beeindruckendem Ergebnis. Neben einem Spendenkonto für die Familie, organisierten die zahlreichen Helfer auch einen Benefizveranstaltung mit der Live-Band "Blues Transfusion", die zuvor auf die Familie zugekommen war. „Ohne euch wären wir schon lange zu Grunde gekommen. Danke!“ richtete die betroffene Familie ihren Dank an die Unterstützer.

September - Trauer um Pfarrer Eckl

Pfarrer Günter Eckl verstarb im September auf der B299 bei einem Autounfall

Zu einem tragischen Unfall kam es im September auf der B 299, von Altötting kommend, in Richtung Garching. Das Opfer des Frontalzusammenstoßes war Pfarrer Günter Eckl aus der Pfarrei Garching/Engelsberg. Erst vor fünf Jahren war der ehemalige Tölzer Kaplan in den Chiemgau gekommen. Etwa in der Mitte des Waldes bei Hart kam er plötzlich auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem polnischen Sattelzug zusammen. Der 54-jährige Lkw-Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und verstarb im Anschluss noch an der Unfallstelle.

Zum 40. Mal fiel Ende September der Startschuss zur Altöttinger Kirta in der Innenstadt mit dem festlichen Auszug der Vereine, Kapellen und prominenten Gäste und Bürger. Danach ging alles ganz schnell: Mit drei gezielten Schlägen zapfte die Präsidentin des Altöttinger Wirtschaftsverbandes Christine Burghart das erste Fass des beliebten Kirta-Festbieres vom Hell-Bräu an und damit war die Kirta 2015 feierlich nach den Reden von Bürgermeister Herbert Hofauer und Landrat Erwin Schneider eröffnet. 

Es krachte und rauchte in Gendorf Ende September. Menschen, scheinbar verletzt, schreien vor Schmerzen. Mit diesem realistischen Szenario wurde der Ernstfall im Industriepark Gendorf bei Burgkirchen geprobt. Das Szenario: In Gebäude 350 hat es eine Verpuffung gegeben, jetzt brennt es. Am Standort von Linde muss jemand aus schwindelerregender Höhe gerettet werden. Nur einige Meter weiter ist ein Gasbehälter umgestürzt. Und als wäre das alles nicht schon schlimm genug, ist auch noch ein Kesselwagen mit einem Auto zusammengestoßen. Wir waren mit der Videokamera vor Ort und haben die Rettungskräfte begleitet.

Oktober - "Blicke auf unsere Region"

Im Oktober hatte ein Rüstwagen der Reischacher Feuerwehr während eines Einsatzes einen Unfall

Satte 70.000 Euro Schaden verursachte der Zusammenstoß zweier LKWs bei Reischach im Oktober. Pikantes Detail: Die Feuerwehr war schon vor Ort, denn eines der beiden beteiligten Fahrzeuge war der Rüstwagen der ortsansässigen Feuerwehr, die selbst gerade zu einem Einsatz unterwegs gewesen war. In dem Rüstwagen befanden sich drei Kameraden der Reischacher Feuerwehr. Einer von ihnen wurde schwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein. Der Fahrer des Rüstwagens sowie der dritte Kamerad kamen leicht verletzt ins Altöttinger beziehungsweise ins Burghauser Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelzugs blieb bei dem Unfall unverletzt.

Tragische Unfälle, häusliche Gewalt oder Geiselnahmen: Psychische Extremsituationen bestimmen Gerhard Tanfelds Alltag als Leiter des KIT in Altötting. Auch bei dem tragischen Unfalltod zweier 15-jähriger Mädchen Mitte Oktober bei Erharting  war er vor Ort. Im Gespräch erzählte Tanfeld unserer Redaktion von seinen Erlebnissen: "Wir sind neutral und unvoreingenommen - und behandeln jeden Menschen gleich."

In unserer neuen Serie "Blicke auf unsere Region" begibt sich unser Mitarbeiter Rafael Raaber auf Entdeckungstour. Einen der schönsten Plätze, wenn es nach den Aufrufen der Artikel geht, fand er dabei in der Grenzstadt Burghausen. Mit der längsten Burg der Welt besitzt die Salzach-Stadt dabei einen Tourismus-Magneten, der in der Region seinesgleichen sucht. Wir haben unseren Reporter auf den Weg geschickt und er ist mit tollen Impressionen und Bildern zurückgekehrt. 

Die Burghauser Burg

November - Hollywood und andere Filmchen

Rasante Verfolgung auf der B12 und der A94. Zu Schaden kam dabei glücklicherweise niemand 

Szenen wie aus einem Hollywood-Streifen Ende November auf der B12 sowie auf der A94 in Richtung München: Erst mit Hilfe einer Nagelsperre konnte die Polizei einen Mann nach einer wilden Verfolgungsjagd stoppen. Er gefährdete zuvor mehrere andere Autofahrer. Der Fahrer, ein 63-jähriger aus Nordrhein-Westfalen, war nur leicht alkoholisiert, zeigte aber psychische Auffälligkeiten, weshalb er in eine Fachklinik überstellt wurde. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Der große Weihnachtsmarkt auf dem Schloss Tüßling eröffnete ebenfalls im November seine Pforten. In traumhafter Kulisse gab es neben vielen Ständen für schöne Geschenke und kulinarischen Leckereien auch wieder viele Live-Events für die Besucher zu sehen. Für die musikalische Untermalung waren Alphornbläser aus Schleching und die Tüßlinger Waldhornbläser im Schlosspark zu bewundern.

Mehrmals, über das gesamte Jahr 2015 verteilt, schaffte es auch Natalie Hot, Porno-Sternchen aus Ampfing auf unsere Startseite. Der Grund: Die Darstellerin stritt mit dem zuständigen Landratsamt über ein "Darstellungs- und Schaustellereizimmer" in ihrem eigenen Haus. Bereits der Gemeinderat von Ampfing hatte der 22-Jährigen die erotische Tätigkeit untersagt. Mit der Folge, dass Natalie mit Bekannten und Kollegen zu einer Demo vor dem Rathaus aufrief:

Dezember - Ein aufregendes Jahr neigt sich dem Ende zu

Die "Refugee Card", ausgegeben vom Landratsamt Altötting für die Versorgung von Flüchtlingen

Auch im Dezember ist der Landkreis Altötting ganz an der Spitze: Dieses Mal ist er Vorreiter in Sachen Flüchtlings-Versorgung. Er hat als erste Kommune bundesweit die "Refugee Card" eingeführt. Auf diese Karte, die jeder Erwachsene erhält, der in der Notaufnahmeeinrichtung untergebracht ist, wird der jeweils zustehende Taschengeldbetrag gebucht. Im Anschluss kann die Person bei zahlreichen Akzeptanzpartnern aus unterschiedlichen Branchen, die sich im Umgriff der Unterkunft befinden, einkaufen und Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

In zwei aufeinanderfolgenden Nächten stieg bisher ein unbekannter Täter in zwei unterschiedliche Anwesen in Burghausen ein. In beiden Fällen nutzte der Täter ein gekipptes Fenster zum Öffnen des zweiten Fensterflügels. Im Lager einer Postvertriebsfirma entleerte der Täter mehrere Boxen mit bereits sortierten Sendungen auf den Boden und auf Tischen. Im Büro-/Lagerraum einer Firma für Werkstoffprüfung wurde offensichtlich nichts berührt, es fehlt dort nach ersten Feststellungen auch nichts. An den Tatorten konnten identische Abdrücke von Schuhspuren gesichert werden. An den Schuhspuren konnte auch das Logo der Firma "Dainese", Hersteller für Schutzkleidung für unter anderem Motorradfahrer, sichtbar gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Burghausen entgegen. 

Wie sich auch das Jahr zu Ende neigt, schloss auch der Altöttinger Christkindlmarkt Ende Dezember seine Tore. Mit einem guten Besucherstrom in der Advenstzeit, zahlreichen exklusiven Geschenkideen und vielen kulinarischen Leckereien hatte der beliebte Markt auch heuer wieder alles zu bieten neben einem großen Bühnenprogramm sowie weiteren Veranstaltungen. Rundum: Nach wie vor einer der schönsten Märkte in der Region vor der schönen Kulisse des Kapellplatzes. Wir waren mit der Kamera vor Ort und haben den letzten Markt-Tag in diesem Jahr festgehalten:

Christkindlmarkt Altötting - Das Finale am Sonntag

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser