In Haiming, Marktl, Stammham und Alzgern

Leitungswasser verunreinigt - Chlorung und Abkochverfügung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Altötting - Das Trinkwasser im Bereich des Wasserzweckverbandes Inn-Salzach (Haiming, Marktl, Stammham und Alzgern) weist erneut bakterielle Verunreinigungen auf. Ab 31. März soll erneut chloriert werden.

Folgende Anweisungen des Gesundheitsamts sind zu beachten:

  •  Trinken Sie das Leitungswasser nur abgekocht.
  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

Die Abkochverordnung gilt bis zur Aufhebung durch das Gesundheitsamt.

Ab dem Beginn der Desinfektionsmaßnahme gelten folgende Punkte:

  •  Auf Anordnung durch das Gesundheitsamt für den Landkreis Altötting wird dem Trinkwasser ab Freitag den 31.03.17 vorübergehend Chor als Zusatzstoff zur Desinfektion im zulässigen Rahmen der Trinkwasserverordnung zugegeben.
  • Es kann zu leichten Geruchs- und Geschmacksveränderungen kommen.
  • Gesundheitliche Bedenken bestehen nicht
  • Sie können das Trinkwasser uneingeschränkt nutzen.

"Wir informieren Sie, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist und nicht mehr zusätzlich desinfiziert wird. Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

Falls Sie Fragen haben, rufen Sie den Wasserzweckverband unter der Telefonnummer 0171/2753594 an."

Pressemitteilung Wasserweckverband InnSalzach

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser