Eröffnung zum neuen Schuljahr

Freie Waldorfschule Erlbach steht in den Startlöchern

Erlbach - Kommende Woche werden rund 20 Erst- und Zweitklässler gemeinsam in einer Klasse den Schulbetrieb in der neu eröffneten Freien Waldorfschule aufnehmen.

"Zum neuen Schuljahr kann die Freie Waldorfschule in Erlbach starten: Dort haben sich Pädagogen zusammengefunden, die mit einem individuellen Konzept und einer individuellen Schulidee ihren Beitrag zu unserer bayerischen Bildungslandschaft leisten möchten", informiert Kultusminister Bernd Sibler über die Entscheidung der Regierung von Oberbayern, zum Schuljahr 2018/19 die Aufnahme des Schulbetriebs durch die Freie Waldorfschule Erlbach im Landkreis Altötting zu genehmigen. Für Minister Sibler bereichern und ergänzen private Schulen das Angebot staatlicher Schulen

Unterrichtet werden sie im ehemaligen Schulhaus der Gemeinde, das seit Auszug der öffentlichen Schule leer stand. Ziel der Waldorfschule Erlbach ist es, die Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur zu führen. Kultusminister Bernd Sibler wünscht den Schülerinnen und Schülern und dem Lehrerkollegium in Erlbach "einen guten Start und viel Freude mit ihrer neuen Schule sowie spannende und erkenntnisreiche Schulerlebnisse!"

Private Schulen sind im Rahmen der Gesetze frei in der Entscheidung über eine besondere pädagogische, religiöse oder weltanschauliche Prägung, über Lehr- und Erziehungsmethoden sowie über Lehrstoff und Formen der Unterrichtsorganisation. Bei der Prüfung des Konzepts einer Privatschule wird darauf geachtet, dass diese privaten sogenannten Ersatzschulen in ihren Bildungs- und Erziehungszielen öffentlichen im Freistaat Bayern vorhandenen Schulen entsprechen.

Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser