IHK ehrt die 115 Besten der Abschlussprüfungen

Vier Top-Azubis kommen aus dem Landkreis Altötting

+
IHK-Präsident Eberhard Sasse (re.) und Thomas Kürn (li.), IHK-Bereichsleiter Berufsbildung, beglückwünschen (v.l.n.r.) Christoph Graf, Andreas Bauer, Alexander Janke und Oliver Scherer.

Altötting/Taufkirchen – Vier Azubis aus dem Landkreis Altötting gehören zu den 115 Auszubildenden in Oberbayern, die ihre IHK-Abschlussprüfung mit der Note „Sehr gut“ bestanden haben.

Christoph Graf aus Kastl hat den Beruf des Elektronikers für Automatisierungstechnik bei Wacker Chemie in Burghausen erlernt, der Winhöringer Alexander Janke den der Fachkraft für Lagerlogistik bei DP Tech in Töging, Oliver Scherer aus Burghausen hat Elektroniker für Automatisierungstechnik bei Elektro Rösler in Burghausen gelernt und Andreas Bauer aus Mettenheim wurde bei VERBUND Innkraftwerke in Töging zur Fachkraft für Metalltechnik ausgebildet.

Alle Spitzenabsolventen hat die IHK für München und Oberbayern bei einer Feier in der Jochen-Schweizer-Arena in Taufkirchen (Landkreis München) ausgezeichnet und für ihre hervorragenden Leistungen geehrt. Insgesamt sind in Oberbayern im abgelaufenen Prüfungsjahr 18.127 Kandidaten in rund 200 IHK-Berufen zu den Abschlussprüfungen im Winter 2016/2017 und zur Sommerprüfung 2017 angetreten.

Beste Aussichten für die jungen Leute

Eberhard Sasse, Präsident der IHK für München und Oberbayern, würdigte die erbrachten Leistungen in seiner Festrede. „Als Prüfungsbeste gehören Sie zur Elite Ihrer Jahrgänge. Dieser Erfolg war kein Selbstläufer, allem Prüfungsdruck zum Trotz, ist es Ihnen gelungen, sich mit ihrem Wissen und Können erfolgreich durchzusetzen.“ Sasse betonte die hervorragenden Berufsaussichten der Absolventen: „Bereits heute fehlen in Bayern 227.000 Fachkräfte. Gesucht werden in erster Linie keine Akademiker, sondern zu 85 Prozent beruflich qualifizierte Mitarbeiter, also Macher wie Sie.“ Gemeinsam mit Thomas Kürn, Bereichsleiter Berufliche Bildung bei der IHK, nahm Sasse anschließend die Auszeichnung vor.

Der IHK-Präsident dankte auch den Ausbildern in den rund 9200 oberbayerischen Ausbildungsbetrieben aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. „Sie investieren Zeit, Geduld und Kraft und geben ihre wertvollen Erfahrungen an die Jugend weiter“, so Sasse. Ebenfalls dankte er den 8200 ehrenamtlichen IHK-Prüfern in Oberbayern. „Ohne sie wäre ein betriebs- und wirtschaftsnahes Prüfungswesen nicht denkbar“, lobte Sasse ihren Einsatz in den Prüfungsausschüssen der dualen Ausbildung.

Pressemitteilung IHK für München und Oberbayern

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser