Feierstunde im Mühldorfer Haberkasten

IHK ehrt ehrenamtliche Prüfer aus der Region

+
Auszeichnung in Gold im Lankdreis Altötting: Ingrid Obermeier-Osl (IHK-Vizepräsidentin), Markus Staller, Georg Bachmeier, Thorsten Suttrop, Alexander Egger, Dr. Günther Hertel, Horst Sauerer, Anton Lischka und IHK-Präsident Eberhard Sasse.

Altötting/Mühldorf - Jedes Jahr engagieren sich in ganz Oberbayern über 10.000 ehrenamtliche Prüfer in rund 3800 Ausschüssen bei den IHK-Prüfungen für Azubis, Meister und Fachwirte.

Im Landkreis Altötting sind es derzeit 330 aktive Ehrenamtliche, im Landkreis Mühldorf 307. In einer Feierstunde im Mühldorfer Haberkasten würdigte die IHK für München und Oberbayern nun den Einsatz von über 100 langjährigen Prüfern aus beiden Landkreisen. 

43 Prüfer für langjährige Arbeit geehrt

IHK-Vizepräsidentin Ingrid Obermeier-Osl mit den Silber-Preisträgern des Landkreises Altötting Markus Werkstetter, Johann Michlbauer, Dagmar Steiner, Hubert Killinger, Werner Jedlitschka, Andrea Buchecker, Johannes Aigner, Harald Grzesch und IHK-Präsident Eberhard Sasse.

Aus Altötting kamen 15 Prüferinnen und Prüfer zum Festakt. Für ihr zehnjähriges Engagement erhielten acht von ihnen die Anstecknadel in Silber von IHK-Präsident Eberhard Sasse und von Ingrid Obermeier-Osl, IHK-Vizepräsidentin und Vorsitzende des Regionalausschuss Altötting-Mühldorf. Die goldene Anstecknadel für die zwanzigjährige Tätigkeit sowie eine Kristallglassäule bekamen sieben Teilnehmer

Aus Mühldorf kamen 28 Prüferinnen und Prüfer. 20 wurden für ihr zehnjähriges Engagement geehrt, acht erhielten die goldene Anstecknadel.

Mehr als 60.000 Prüfungen abgenommen

In seiner Festrede dankte Sasse den Geehrten für ihr freiwilliges Engagement und unterstrich dessen Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft: „Oft wird mit den Prüfungen in der Aus- und Fortbildung nur die IHK assoziiert, während der ehrenamtliche Einsatz dahinter verborgen bleibt. Fakt ist: Die berufliche Ausbildung steht und fällt mit Ihrem Engagement. Sie investieren dafür das Wertvollste – Ihre persönliche Zeit!“ 

Mit der silbernen Nadel im Landkreis Mühldorf geehrt: Hintere Reihe: Joachim Hildebrandt, IHK-Präsident Eberhard Sasse, Bernhard Söllner, Peter Distlberger, Andreas Klaus Wiltschka, Günter Kneidl, Josef Altmann, Norbert Menhard, Ingrid Obermeier-Osl; Mittlere Reihe: Wolf-Peter Stößel, Klaus Bochnig, Werner Hornig, Georg Meindl, Chris-tian Andreas Mayerhofer, Günter Forster; Vordere Reihe: Gerhard Landenhammer, Josef Heigl, Christine Ege-Aigner, Ida Axt, Daniela Arlt, Sandra Klozik, Franz Schmid.

Sasse erinnerte daran, dass 2016 etwa 9000 Auszubildende eine Zwischenprüfung und über 24.500 junge Erwachsene ihre Abschlussprüfung vor der IHK für München und Oberbayern abgelegt hatten. Hinzu kamen etwa 11.000 Teilnehmer an Fortbildungsprüfungen und über 16.100 Absolventen von Sach- und Fachkundeprüfungen. „Zusammen sind das mehr als 60.600 Prüfungen – eine beeindruckende Zahl. Allein in der beruflichen Erstausbildung waren unsere Prüfer über 235.000 Stunden im Einsatz“, stellte Sasse heraus. 

Qualität der Bildung entscheidet über Wohlstand

IHK-Präsident Eberhard Sasse und die Träger der Goldenen Nadel im Landkreis Mühldorf Christian Schnablinger, Matthias Jonischkeit, Anastasia Misthilger, Annemarie Dahlig, Michael Hell, Franz-Xaver Huber, Peter Kast, Wolfgang Schmidhuber sowie IHK-Vizepräsidentin Ingrid Obermeier-Osl.

Der IHK-Präsident betonte, dass der Ideenreichtum, die Fähigkeiten und die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter in den bayerischen Unternehmen das große Plus im internationalen Wettbewerb seien. „Ob wir auf Dauer unseren Wohlstand erhalten können, hängt entscheidend von der Qualität der Bildung in unseren Schulen und Betrieben ab. Vor allem aber müssen die Betriebe genug Jugendliche finden, die aus-reichend qualifiziert sind und eine betriebliche Ausbildung absolvieren wollen.“ 

Es gehöre deshalb zu den essentiellen Aufgaben der IHK, die Attraktivität der beruflichen Bildung wieder stärker in der Öffentlichkeit zu verankern.

Pressemitteilung IHK für München und Oberbayern

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser