Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbereitung der Volkszählung

Zensus 2022: Erhebungsbeauftragte ab sofort im Landkreis Altötting unterwegs

Die Erhebungsbeauftragten (Interviewer) für den Zensus 2022 sind ab sofort im ganzen Landkreis unterwegs. Der Grund dafür ist die Vorbereitung der Volkszählung, die ab 16. Mai beginnt.
 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Landkreis Altötting - Im Landkreis Altötting wurden rund 10 Prozent der Bürger per Zufallsverfahren vom Computer ausgewählt, an der Volksbefragung teilzunehmen. Da aber meist nur die Adressen bekannt sind, nicht aber die Namen der betroffenen Bürger müssen die Interviewer eine Vorbegehung durchführen. Ab sofort finden diese Begehungen statt. Das bedeutet, die Erhebungsbeauftragten, also die Interviewerinnen und Interviewer, nehmen die Anschrift in Augenschein und notieren Briefkästen- oder Klingelschilder, um den dort wohnhaften Haushalten namentlich Terminankündigungsschreiben zustellen zu können.

Ab Montag, den 16. Mai geht es dann richtig los. Wer ein Schreiben von seinem Erhebungsbeauftragten im Briefkasten findet, muss an der Befragung teilnehmen. Die Befragung erfolgt über ein Tablet, das der Interviewer mitbringt. Zusammen wird dann der im Tablet eingespeicherte Fragebogen mit dem auskunftspflichtigen Bürger ausgefüllt.

Für künftige staatliche und kommunale Planungen ist es wichtig zu wissen, wie viele Menschen in Deutschland bzw. hier im Landkreis tatsächlich leben, wie sie wohnen und welcher Beruf ausgeübt wird.

Nur mit aktuellen Daten kann der Bedarf an Schulen und Kindergärten und vielen anderen wichtigen Einrichtungen geplant werden.

Die Interviewer sind durch strenge Vorgaben zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet. Der gesamte Zensus ist datenschutzrechtlich entsprechend abgesichert. Nähere Infos gibt es unter www.zensus2022.de

Pressemeldung des Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © Arno Burgi

Kommentare