Umsetzung von TenneT gefordert

Staatssekretär Stephan Mayer und MdL Dr. Martin Huber: "Möglichkeit der Erdverkabelung ist ein großer Erfolg"

Altötting - Seit langem setzen sich MdB Stephan Mayer und MdL Martin Huber gemeinsam mit der Bürgerinitiative für die Möglichkeit der Erdverkabelung bei dem Projekt Pirach-Pleinting ein. Diesem Ziel kommt man nun einen entscheidenden Schritt näher.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bei den Verhandlungen zwischen Bund und Freistaat Bayern konnte die Möglichkeit zur abschnittsweisen Erdverkabelung auch bei den noch am Anfang der Planung stehenden Projekten Pirach-Pleinting (Raum Passau, Altötting) (P112, Nr. 32 der Anlage zum Bundesbedarfsplangesetz) sowie von Raitersaich bei Nürnberg nach Altheim bei Landshut (P53, Nr. 41 der Anlage zum Bundesbedarfsplangesetz) erreicht werden. „Der Netzausbau in Bayern ist die Basis für eine sichere, bezahlbare und umweltverträgliche Energieversorgung. Das Ziel muss aber sein, dass dies bürgerfreundlich erfolgt“, erklärt Stephan Mayer. Die Bürgerinitiative zur 380 kv-Trasse habe sich hierbei mit großem Fachverstand, sachlich fundiert und äußerst konstruktiv eingebracht, ergänzt Martin Huber. „Wir waren im intensiven Austausch mit der Bundesnetzagentur und mit Staatsminister Aiwanger, der sich in den Verhandlungen für unsere Position eingesetzt hat. Uns ist wichtig, dass die örtlichen Belange der Bevölkerung sowie Aspekte des Umwelt- und Landschaftsschutzes in der Planung der Stromtrassen berücksichtigt werden“, erläutern Stephan Mayer und Martin Huber. 

Auch der Bericht der Sitzung des Bayerischen Kabinetts vom 4. Juni zeigt, dass bei der Energieversorgung in Bayern, die Staatsregierung einen großen Schritt zu dauerhafter Versorgungssicherheit mit weniger Stromtrassen und mehr Erdkabel schafft.

„Netzbetreiber TenneT ist nun am Zug, diesen Beschluss umzusetzen“, so Martin Huber und Stephan Mayer abschließend.

Pressemeldung der CSU Bayern

Rubriklistenbild: © picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT