Landwirtschaft in die Mitte der Gesellschaft rücken

Resolution des CSU-Kreisverbandes Altötting zum Standort Töging der Landwirtschaftsschule

Altötting - Der CSU-Kreisverband Altötting lehnt eine Schließung der Landwirtschaftsschule in Töging ab. Die jetzt vorliegenden Schülerzahlen rechtfertigen die Schließung nicht. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Die ursprüngliche Vorlage des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zur Neuausrichtung und Modernisierung der Landwirtschaftsverwaltung basiert auf einem Rechenfehler bei den Schülerzahlen der Landwirtschaftsschule Töging. Gerade die bei einem Gespräch der Mandatsträger und der Funktionsträger des Bayerischen Bauernverbandes von Staatsministerin Michaela Kaniber, MdL, vorgelegten Zahlen, belegen die Zukunftsfähigkeit und die Qualität des Standorts Töging. 

Was spricht für Töging:


Beste Qualität bei Schulleitung, Lehrkräften und Lehrmitteln:

Die Landwirtschaftsschule Töging weist zwei Lehrsäle, einen Computerraum, einen Aufenthaltsraum und einen Sportraum auf. Lehrsäle und Büros der Hauptlehrkräfte liegen nahe beieinander, so dass ein reger Austausch möglich ist. Das Landratsamt Altötting unter Landrat Erwin Schneider als Sachaufwandsträger hat sich immer hervorragend um die Belange der Landwirtschaftsschule und eine gute Ausstattung des Schulstandorts gekümmert. Die Schule ist durch den von Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst forcierten Breitbandausbau bestens an das schnelle Internet angeschlossen.


Alle wichtigen landwirtschaftlichen Einrichtungen und Verbände sind entweder im Amtsgebäude des AELF oder in der gegenüberliegenden Geschäftsstelle des BBV AÖ-MÜ untergebracht.

Gerade Schüler aus anderen Landkreisen (z.B. aus Erding) entscheiden sich bewusst für unsere Landwirtschaftsschule und nehmen eine weitere Anreise in Kauf. Sollte die Schule in Landshut geschlossen werden, sind viele Anmeldungen in Töging zu erwarten.

Die gute Erreichbarkeit: Die Landwirtschaftsschule Töging ist durch Autobahn, Bundesstraße und Schiene bestens angebunden. Die Schüler/innen finden eine ideale Parkplatzsituation vor. Das Grüne Zentrum Töging kann mit einem exzellenten Parkplatzangebot aufwarten. Selbst bei vollem Schulbetrieb reichen die Parkplätze aus.

Die Kantine Töging, ein Restaurant mit täglich drei verschiedenen Mittagsmenüs, ist nur ca. 100 m vom Amtsgebäude entfernt und wird von den Studierenden und den Bediensteten des AELF Töging rege genutzt. Für die außergewöhnlich gute Küche und die kurzen Wege wird das Grüne Zentrum von Besuchern beneidet. Der große Saal der Kantine steht der Landwirtschaftsschule für die jährlichen Abschlussfeiern zur Verfügung. Hinzu kommt das Café Netzwerk. Direkt gegenüber der Kantine Töging liegt das Café Netzwerk, das ebenso drei verschiedene Mittagsmenüs bester Qualität und einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis anbietet.


Der CSU-Kreisverband Altötting schlägt vor, nach einer Übergangsfrist von drei Jahren im Vergleich mit den Nachbarstandorten endgültig über eine Schließung einer Schule im oberbayerischen Raum zu entscheiden.

Sollte die Schließung eines Standorts in Oberbayern jetzt unabdingbar sein, darf nicht eine starke Schule wie Töging zur Stärkung weniger leistungsfähiger Schulen geschlossen werden.

Gerade im Hinblick auf die Regionalisierungsstrategie der Bayerischen Staatsregierung ist der Plan, die Schule in Töging zu schließen, unverständlich. Töging wurde als „Raum mit besonderem Handlungsbedarf (RmbH)“ eingestuft. Hier Einrichtungen zu Gunsten von solchen in Ballungsräumen zu schließen, widerspricht dem Ziel der Staatsregierung, gleichwertige Lebensbedingungen in Stadt und Land zu schaffen.

Der CSU-Kreisverband Altötting steht an der Seite der bäuerlichen Landwirtschaft und deren wohnortnahen qualitativ hochwertigen Ausbildung. Insbesondere wenn wir möglichst viele Betriebe im Vollerwerb erhalten wollen, brauchen wir die Schule in Töging.

Wir unterstützen das Ziel der Bayerischen Staatsregierung und des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die Landwirtschaft wieder in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Dies kann mit einem starken Grünen Zentrum und einer starken Schule wie der Landwirtschaftsschule in Töging bestens gelingen.

Pressemeldung des CSU-Kreisverband Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance/Daniel Karmann/dpa

Kommentare