Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Strahlenbelastung deutlich niedriger

Neuer Computertomograph in der Radiologie des InnKlinikum Altötting

Prof. Philipp Bäumer, Facharzt für Radiologie und Neuroradiologie und Victoria Preusker,
leitende Medizinisch-technische Angestellte der Radiologie, präsentieren den neuen
Computertomograph.
+
Prof. Philipp Bäumer, Facharzt für Radiologie und Neuroradiologie und Victoria Preusker, leitende Medizinisch-technische Angestellte der Radiologie, präsentieren den neuen Computertomograph.

Altötting – Freude bei Prof. Philipp Bäumer und seinem Team der Diagnostischen Radiologie und Nuklearmedizin (dia.log) am InnKlinikum Altötting: Nach zweiwöchiger Umbauphase konnte kürzlich der brandneue Computertomograph in Betrieb genommen werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das Spitzengerät der Firma Siemens ersetzt den etwas in die Jahre gekommenen Vorgänger. „Das neue Gerät ist natürlich technisch weitaus ausgereifter, bietet noch mehr Anwendungsmöglichkeiten wie beispielsweise Kardio-CT und ist deutlich schneller.” Gleichzeitig sei die Strahlendosis um bis zu 50 Prozent reduziert worden, wobei natürlich auch das Vorgängermodell stets alle gültigen strengen Richtlinien eingehalten habe, so Prof. Bäumer. Mehr als 40 Patientinnen und Patienten benötigen täglich im InnKlinikum Altötting eine Computertomographie. Damit diese auch während der Einbauphase lückenlos durchgeführt werden konnten, war an der Notaufnahme ein Container mit einem Ersatz-CT aufgestellt.

Pressemeldung des InnKlinikum Altötting-Mühldorf

Kommentare