Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

MdL Dr. Martin Huber informiert:

1,5 Millionen Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis Altötting

Altötting - Der Freistaat Bayern fördert den kommunalen Hochbau im Landkreis Altötting mit rund 1,5 Millionen Euro.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

„Der Freistaat zeigt sich wie schon 2020 erneut im zweiten Jahr der Corona Pandemie als starker und verlässlicher Partner der Kommunen und unterstützt diese mit erheblichen Mitteln aus dem kommunalen Finanzausgleich. Gerade mit Blick auf den Ausbau unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen werden wir in Bayern nicht sparen“, sagt Landtagsabgeordneter Martin Huber. „In diesem Jahr fließen gut 1,5 Millionen Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen in den Landkreis Altötting.“ Davon werden eine Vielzahl an Projekten gefördert. Dazu gehören im Detail:

Stadt Altötting

Umbau der Josef-Guggenmos-Grundschule zur Verbesserung der Raumakustik (Inklusion): €  30.000

Landkreis Altötting

Umbau des Kurfürst-Maximilian-Gymnasiums Burghausen (Barrierefreiheit): €  80.000

Landkreis Altötting

Erweiterung der Pestalozzischule Neuötting: € 135.000

Gemeinde Garching a. d. Alz

Erweiterung und Umbau der Mittelschule: €  28.000

Gemeinde Kastl

Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Martin: € 341.000

Markt Marktl

Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Pius: € 170.000

Markt Marktl

Generalsanierung des Kindergartens St. Pius: € 145.000

Gemeinde Pleiskirchen

Erweiterung der Kindertageseinrichtung Nonnberg: € 149.000

Gemeinde Reischach

Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Martin: € 435.000

Gemeinde Reischach

Generalsanierung der Freisportanlagen an der Grundschule: €  50.000

Für die Finanzausgleichsleistungen stehen 2021 insgesamt rd. 10,36 Mrd. zur Verfügung. Damit erreicht der kommunale Finanzausgleich die gleiche Größenordnung wie 2020 und liegt deutlich über dem Vorkrisen-Niveau von 2019. Die Förderung des kommunalen Hochbaus nimmt im kommunalen Finanzausgleich wieder einen hohen Stellenwert ein. Der Investitionsbedarf der Kommunen ist nach wie vor ungebrochen. Somit wurde der Haushaltsansatz für die Förderung kommunaler Hochbaumaßnahmen in 2021 wiederholt um 50 Mio. € auf ein Rekordniveau von 650 Mio. € erhöht. Vor allem Schulen, schulische Sportanlagen und Kinderbetreuungseinrichtungen profitieren. „Der Kita-Ausbau in Bayern geht voran. Mit unserer massiven Unterstützung für Erweiterungen von Krippen, Kindergärten und Horten können die Kommunen zusätzliche Betreuungsplätze anbieten – das kommt letzten Endes den Kindern und ihren Eltern zu Gute“, erklärt Huber.

Die Zuweisungen hat das Bayerische Finanzministerium am Donnerstag bekanntgegeben. „Die erheblichen Fördermittel sind eine tragende Säule der kommunal- und familienfreundlichen Politik in Bayern“, sagt dazu Martin Huber.

Pressemeldung des Landtagsbüro Dr. Martin Huber, MdL

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul

Kommentare