Pressemeldung des BRK Altötting

Die BRK-Krebsberatungsstelle ist auch in der Corona-Krise für Betroffene da

+
Das Team der Krebsnachsorge ist auch in Corona-Zeiten für Betroffene und deren Angehörige da.

 Altötting - Auch in Zeiten von Corona und den damit verbundenen Beschränkungen ist die Krebsnachsorge des BRK Altötting für Betroffen und deren Angehörige da.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


„Wir möchten Betroffene ermutigen, sich auch in Corona-Zeiten bei uns zu melden“, so Silvana Morgenstern von der BRK-Krebsnachsorge. Denn gerade jetzt sei es wichtig, den Betroffenen und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

„Unser Team steht jederzeit als Anlaufstelle zur Verfügung“, erläutert Morgenstern weiter. Die Begleitung durch die Krebsberatungsstelle basiert auf einer vertrauensvollen und individuellen Beziehung zwischen der jeweiligen Beraterin und dem Hilfesuchenden. Das Team schließt dabei die Lücke zwischen dem medizinischen Versorgungsapparat im Krankenhaus und der Unsicherheit von krebskranken Menschen und ihren Familien daheim. Dabei entstehen für die Betreuten keinerlei Kosten und die Betreuung und Unterstützung erfolgt ganz individuell. Insgesamt wurden 2019 382 betroffene Personen beraten, betreut und begleitet. 


„Ein weiterer, sehr wichtiger Bestandteil der Krebsnachsorge sind unsere Gesprächsgruppen“, so Morgenstern. Hier gibt es derzeit die Frauengruppe, eine Männergruppe, die Stoma-Gruppe sowie die Gruppe für Betroffene und Angehörige aus Burghausen. Derzeit können aber wegen den Kontaktbeschränkungen und dem erhöhten Risiko der Betroffenen keine Treffen stattfinden. „Die Mitglieder leiden teilweise sehr unter dem ‚social distancing‘, da in den Gruppen oft untereinander enge Freundschaften geschlossen werden und man sich gegenseitig Mut macht“, berichtet Morgenstern weiter. Gerade jetzt sei es daher sehr wichtig, dass die Gruppenleiter mit den Gruppenmitgliedern engen telefonischen Kontakt halten. „Wir hoffen, dass wir unter Einhaltung der entsprechenden Schutzmaßnahmen, unsere Gesprächsgruppen möglichst bald wieder aufnehmen können“, so Morgenstern weiter. 

Weitere Informationen zur BRK-Krebsnachsorge gibt es unter der Telefonnummer 08671 5066-21 bei Silvana Morgenstern und unter www.kvaltoetting.brk.de/krebsnachsorge 

Pressemeldung des BRK KV Altötting

Kommentare