Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Landratsamt Altötting informiert

Antragsfrist für Bayerisches Vertragsnaturschutzprogramm hat begonnen

Landkreis Altötting - Für die extensive und schonende Bewirtschaftung von ökologisch wertvollen Flächen können Landwirte und Landwirtinnen eine finanzielle Förderung beantragen. Diese soll dazu dienen, Kosten und Einkommensverluste, die durch nachhaltige Bewirtschaftung der Flächen entstehen, auszugleichen. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Über das „Vertragsnaturschutzprogramm Offenland“ wird die schonende Bewirtschaftung von ökologisch wertvollen Flächen gefördert. Auf diese Weise soll die Artenvielfalt geschützt und verbessert werden. Die Landbewirtschafter verpflichten sich dabei, die Flächen fünf Jahre lang nach vorher abgestimmten Zielen zu bewirtschaften. Förderfähig ist dabei die Bewirtschaftung von Wiesen, Weiden und Äckern.

Die Förderantragstellung ist ab sofort bis einschließlich 23.02.2022 möglich. Es können neue Vereinbarungen abgeschlossen und alte Vereinbarungen um weitere 5 Jahre verlängert werden. Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Altötting auf (E-Mail: christina.heindlmaier@lra-aoe.de, Tel.: 08671 502-738 oder E-Mail: martina.ellmaier@lra-aoe.de, Tel.: 08671 502-739). Die Antragstellung erfolgt nach dem Beratungsgespräch online durch den Antragsteller.

Pressemeldung des Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © Johannes Selmansberger

Kommentare