Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kleine Feierstunde beim BRK Altötting

1.200 Liter Blut gespendet – Ehrung von 33 langjährigen Blutspendern

Blutspenderehrung Altötting
+
Die geehrten Spender/-innen mit 75 und 100 Spenden, in der Mitte, mit 150 Spenden, Anton Müller und Martin Prossel sowie (v.l.) BRK-Direktor Josef Jung und Annemarie Schwoshuber (Wohlfahrts- und Sozialarbeit), BRK-Chefarzt Dr. Franz Fischer (7.ter von links) und BRK-Kreisvorsitzender Herbert Hofauer (4.ter von rechts).

Langjährige Blutspender wurden jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen des BRK-Kreisverband Altötting geehrt. Insgesamt haben die 33 Spender 1.200 Liter Blut gespendet. Das entspricht in Summe etwa der Hälfte des Spendenaufkommens des vergangenen Jahres.

Die Meldung im Wortlaut:

Landkreis Altötting - Zwei Spender konnten für je 150 Blutspenden geehrt werden, 16 Personen für 50 Spenden, acht Spenderinnen und Spender für 75 und sieben für 100 Spenden. Die Ehrungen der anwesenden Spender wurden vom BRK-Kreisvorsitzenden Herbert Hofauer, BRK-Chefarzt Dr. Franz Fischer, Annemarie Schwoshuber (Vorsitzende der Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit) und BRK-Direktor Josef Jung vorgenommen.

Der Kreisvorsitzende Herbert Hofauer verwies in seiner Dankesrede darauf, dass pro Jahr in Deutschland 730.000 Blutspenden benötigt werden, allein in Bayern sind es 2.000 Blutkonserven pro Tag. In den vergangenen zwei Jahren gab es, so Hofauer, eine besondere Herausforderung: die COVID-Pandemie. Terminausfälle, 3G-Regel, FFP2-Maskenpflicht – diese erschwerten Bedingungen führten zu einem leichten Rückgang der Blutspenden insgesamt. Dennoch waren die stattfindenden Spendentermine mehr als gut besucht. „Dafür gebührt allen Blutspender mein besonders herzlicher Dank“, so der Kreisvorsitzende.

Im Landkreis Altötting wurde in den Jahren 2020 3.693-mal und 2021 3.503-mal Blut gespendet, erfreulicherweise konnten insgesamt über 670 Erstspender dazugewonnen werden.

Pressemeldung des BRK KV Altötting

Kommentare