Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BRK Kreisverband Altötting

14. JRK-St.-Martins-Aktion in den Wohlfahrtsläden gestartet

Eröffnung der 14. St.-Martins-Aktion
+
Eröffnung der 14. St.-Martins-Aktion: Vertreter des JRK mit Bernhard Mittermaier (Leiter der JRK-Jugendarbeit), der BRK-Kreisvorsitzende Herbert Hofauer, der AWO-Kreisvorsitzende Helmuth Häring, Altöttings zweite Bürgermeisterin Christine Burghart, Garchings Bürgermeister Maik Krieger, Tögings Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst sowie Vertreter des Rotary Club Altötting-Burghausen, der Sparkasse Altötting-Mühldorf, der meine Volksbank Raiffeisenbank eG sowie der BRK-Sozialwerkstatt waren zum Start der Aktion vor dem Altöttinger Wohlfahrtsladen gekommen.

Altötting - Seit 14 Jahren setzt das Jugendrotkreuzes im Landkreis Altötting mit seiner Aktion am Martinstag ein deutliches Zeichen für Hilfeleistung und Solidarität in unserer Heimat. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der BRK-Kreisvorsitzender Herbert Hofauer bedankte sich beim JRK und den Sponsoren, dass auch in so einer schwierigen Situation diese Aktion durchgeführt und so den Bedürftigen im Landkreis geholfen wird. Der Leiter der Jugendarbeit im JRK, Bernhard Mittermeier, verwies darauf, dass dieses Jahr wegen der Corona-Beschränkungen die Päckchen in den Gruppenstunden gepackt wurden und nicht wie sonst in einer gemeinsamen Aktion. Rund 400 Päckchen mit Dingen des täglichen Bedarfs und 100 Kinderpäckchen wurden gepackt. Auch in diesem Jahr gibt’s im in jedem Kinderpäckchen ein Spiel, das vorn der Spielewelt Schütz gespendet wurde.

Insgesamt waren dieses Jahr 3.100 Euro an Spenden zusammengekommen. Die gesamte Aktion wäre ohne die zahlreichen Spenden nicht möglich gewesen, so Mittermeier. Die größten Einzelspenden kamen vom Rotary Club Altötting-Burghausen und von der Sparkasse Altötting-Mühldorf. Gespendet haben auch die AlzChem Trostberg GmbH, die InfraServ Gendorf, die meine Volksbank Raiffeisenbank eG, der Mütterverein Niedergottsau, die Inntal-Apotheke und Real Alloy.

Die Aktion findet in den fünf von AWO und BRK gemeinsam betriebenen Wohlfahrtsläden in Altötting, Burgkirchen, Garching, Neuötting und Töging statt. Start für die Verteilaktion war im Altöttinger Wohlfahrtsladens in der BRK-Sozialwerkstatt am 11.11.2021, die anderen Läden folgen bis zum Wochenende.

Die Jutesäckchen für die Erwachsenen enthalten vor allem Dinge des täglichen Bedarfs wie etwa Drogerieartikel und als weihnachtlichen Gruß Lebkuchen, die Pakete für Kinder daneben auch Süßigkeiten, Malstifte und Co. Außerdem gibt es für jedes Kind noch einen Adventskalender.

Pressemeldung des BRK KV Altötting

Kommentare